^

 

 Suche  | Sitemap  | Kontakt  | Impressum  | Datenschutz
       
Montag, 4. Juli 2022
   
 
04.07.2022

Ein Jahr Verbot für Einwegtrinkhalme aus Plastik

Nieten und Gewinner am Markt der Trinkhalmalternativen



Seit einem Jahr gilt in der Europäischen Union ein Verbot von Einwegplastik-Produkten und damit auch für Kunststofftrinkhalme, die nach Gebrauch weggeworfen werden. Seitdem treibt der Markt für Trinkhalmalternativen die unterschiedlichsten Blüten.

 

01.07.2022

Wassereffizienz ist der Schlüssel zum Erfolg

Kommentar von Jan Sobotta, Leiter Sales Ausland, Swisscanto Asset Management International S.A.



Wenn schon im Juni Wassernotstand in Italien ausgerufen wird, haben wir einen weiteren Beweis, dass der Klimawandel beziehungsweise die Erderwärmung auch der Wasserversorgung gehörig zu schaffen macht. Das globale Bevölkerungswachstum sorgt zudem für einen verstärkten Wassermangel.

 

26.06.2022

Warten auf KIA, Mercedes & Dacia

puls-Studie zu langen Autolieferzeiten


Der Halbleitermangel und die Lieferkettenprobleme führen zu einer für die Automobilbranche völlig neuen Herausforderung: Es sind zu wenig Fahrzeuge da!

 

25.06.2022

Deutscher Preis für Wirtschaftskommunikation 2022

Die Gewinner*innen stehen fest!


Das Team des Deutschen Preises für Wirtschaftskommunikation 2022 verkündete am 23.Juni die diesjährigen Gewinner*innen in 8 Kategorien. Die Preisverleihung im Club Theater am Potsdamer Platz wurde als Late Night Show vor 500 Gästen inszeniert.

 

24.06.2022

Neue Kanzlei für Medien- und Entertainmentrecht

Cronemeyer Haisch hilft bei Angriffen aus dem Netz



Als Expertinnen für Medien- und Presserecht bieten sie zusammen mehr als dreißig Jahre Erfahrung, nun haben die Rechtsanwältinnen Dr. Patricia Cronemeyer und Verena Haisch in Hamburg eine gemeinsame Kanzlei gegründet. Mit an Bord bei Cronemeyer und Haisch sind Alexander Lorf als Rechtsanwalt und Amelie Seidenader als Rechtsanwältin.

 

22.06.2022

Online-Shopping

Mit diesen Tipps kannst du viel Geld sparen



Eine riesige Produktvielfalt, zu jeder Uhrzeit und von jedem Standort aus möglich und vor allem schnell und bequem: Online-Shopping bietet viele Vorteile und ist fester Bestandteil unseres Alltags geworden.

 

16.06.2022

Unterbrechungen der Lieferkette verschärfen weltweite Nahrungsmittelkrise

Versorgungsengpässe, die Auswirkungen des Russland-Ukraine-Konflikts und extreme Wetterverhältnisse erweisen sich als große Herausforderungen in der Nahrungsmittel-Lieferkette



Engpässe, die durch die Sanktionen gegen Russland verschärft werden, die mehr als 20 % der weltweiten Ammoniak- und ein ähnlicher Anteil der weltweiten Kali-Lieferungen1 betreffen könnten, sowie der Konflikt in der Ukraine, einem führenden Exporteur von Mais und Weizen1, haben zu einem starken Anstieg der Rohstoff- und Lebensmittelpreise geführt.

 

16.06.2022

UniCredit Bank Austria Konjunkturindikator

Wachstumserwartung für Österreich aufgrund des sehr starken Jahresbeginns auf 4,4 Prozent erhöht, doch Konjunktureintrübung setzt ein



Die Verschlechterung der Konjunkturstimmung seit dem Beginn des Frühjahrs setzt sich beschleunigt fort. „Die Verschärfung der Lieferkettenprobleme durch den Krieg in der Ukraine, die Quarantänemaßnahmen in Teilen Chinas sowie die starken Energiepreissteigerungen haben bereits begonnen, die Wirtschaftserholung in Österreich zu verlangsamen.

 

16.06.2022

Gewicht verlieren – fette Gewinne kassieren

... von Luyi Guo Research Analyst und Andy Acker, CFA Portfolio Manager bei Janus Henderson



Während sich die heutige Biopharma-Forschung weitgehend auf seltene Krankheiten oder schwere Erkrankungen wie Krebs konzentriert, wird die Entwicklung fortschrittlicher Arzneimittel für zahlreiche Krankheiten fortgeführt. Tatsächlich war einer der aufregendsten Erfolge der letzten 12 Monate im Bereich der Fettleibigkeit zu verzeichnen.

 

15.06.2022

Der perfekte Start in den Tag beginnt mit Kaffee

... so der Tchibo-Kaffeereport 2022


Für 69,2 Prozent der Deutschen gehört Kaffee trinken zum perfekten Start in den Tag – noch vor dem Frühstück (48,5 %) oder einer Dusche (27,2 %). Das ergab die repräsentative Umfrage unter 5.000 Kaffeetrinkenden, die Tchibo zusammen mit brand eins und Statista für den Tchibo Kaffeereport 2022 durchgeführt hat. Schwerpunkt der 11. Ausgabe ist in diesem Jahr das Thema „Neubeginn“.

Jeder neue Tag ist ein Neustart und beginnt mit einer Tasse Kaffee. 43,4 Prozent der Befragten trinken ihren ersten Kaffee des Tages zwischen 6:00 und 8:00 Uhr morgens. Und 41,6 Prozent werden erst mit Kaffee wach – damit liegt die Bohne als Wachmacher fast gleichauf mit dem Topwert des Wecker Klingelns (41,9 %).

Kaffee im Urlaub: In Deutschland schmeckt er am besten

Kaffee in Italien, was gibt es Leckereres? Nicht ganz! Den Deutschen schmeckt der Kaffee im Urlaub im eigenen Land besonders gut (50,4 %). Es folgen Italien (38,9 %) und Österreich oder die Schweiz (16 %). 12,1 Prozent schmeckt der Kaffee im Urlaub gar nicht. Ob es daran liegt, dass der Lieblingsbecher nicht mit dabei ist? 58,3 Prozent der Deutschen haben eine Lieblingstasse für ihren Kaffee.

Alte Liebe: Kaffee bleibt das Lieblingsgetränk der Deutschen

Kaffee ist das Lieblingsgetränk der Deutschen: 89,2 Prozent trinken ihn täglich. Damit steigerte sich die Beliebtheit noch einmal zum Vorjahr (87,9 %). Im Durchschnitt werden 3,3 Tassen am Tag getrunken, bzw. 169 Liter pro Jahr und pro Kopf. Dabei liegen Männer mit 3,5 Tassen vor Frauen mit 3,2 Tassen. Warum wird Kaffee getrunken? Dafür gibt es viele Gründe. Für 57,5 Prozent ist Kaffee trinken Genuss oder ein entspannender „Me-Moment“ (37,4 %). 16,6 Prozent gaben an, dass sie es ohne Kaffee nicht durch den Tag schaffen.

Die heißesten Fakten gibt es auch zum Anschauen auf YouTube oder zum Anhören in der neuen Podcast-Folge "5 Tassen täglich - Kaffee-Wissen to go"!

Neue Verteilung: Niedersachsen trinkt am meisten, Sachsen am wenigsten

Die Niedersachsen und Saarländer trinken mit je 3,7 Tassen am meisten Kaffee pro Tag. Schlusslicht bilden die Sachsen in der täglichen Menge im Bundesländervergleich: Sie kommen auf 3,0 Tassen täglich. Ihren Kaffee kaufen die Deutschen vor allem im Supermarkt (73,5 %) oder Discounter (40,4 %). Für Qualität sind die deutschen Kaffeetrinkenden bereit mehr zu zahlen (54,2 %). Insgesamt aber ist die Preisbereitschaft auf einem niedrigen Niveau: die Mehrzahl (30,3 %) ist bereit 8 bis 10 Euro auszugeben, 19,5 Prozent würden weniger als 8 Euro für ein Kilogramm Kaffee bezahlen. Im Gegenzug sind lediglich 2,4 Prozent bereit zwischen 20 bis 40 Euro pro Kilo Kaffee zu bezahlen.

Am liebsten mit Vollmilch, aber offen für vegane Milchvarianten
Neben Zucker (24,2 %) ist Kuhmilch die beliebteste Ergänzung zum Kaffee: 34,2 Prozent genießen das Heißgetränk mit Vollmilch und 23,2 Prozent mit fettarmer Milch. Bei veganen Alternativen ist Hafermilch am populärsten (8,1 %). Passend dazu wären 52,8 Prozent bereit, vegane Alternativen zu nutzen. 21,8 Prozent brauchen gar keinen Zusatz und genießen ihren Kaffee schwarz.

Filterkaffee ist nach wie vor am beliebtesten bei den Deutschen: 48,9 Prozent trinken ihn regelmäßig. Bei den 56- bis 65-Jährigen ist der Filterkaffee am begehrtesten (58,2 %), hingegen trinken die 18- bis 21-Jährigen am liebsten Cappuccino (53,2 %). 33,8 Prozent mögen ihren Kaffee besonders gern aus dem Vollautomaten.

Angefangen, abgeschaut und ausgespuckt: Der erste Kaffee im Leben


Durchschnittlich 16,8 Jahre alt sind die deutschen Kaffeetrinkenden bei ihrem ersten Kaffeekonsum. 35,1 Prozent haben sich das Kaffeetrinken von ihren Eltern abgeschaut und 33,6 Prozent waren neugierig. Ob sie es bereut haben? Zumindest haben 37,9 Prozent ihren allerersten Kaffee des Lebens ausgespuckt und 29,5 Prozent fanden ihn bitter. Der Duft ist auch hängengeblieben: Für 38,1 Prozent duftete der Kaffee beim ersten Genuss gut. Die Liebe zum Duft des Heißgetränk ist ohnehin hoch: 82,9 Prozent der Deutschen genießen den Duft von Kaffee bei seiner Zubereitung.

 

14.06.2022

Gesamtwert der 100 wertvollsten Unternehmen der Welt abermals mit neuem Rekord

Apple verteidigt Spitzenplatz



Der längerfristige Trend ist eindeutig: Die Top-Unternehmen weltweit gewinnen weiter an Wert. Ende März 2022 lag die Marktkapitalisierung der 100 wertvollsten Aktiengesellschaften (AGs) der Welt bei 35,17 Billionen US-Dollar.

 

10.06.2022

Österreich ergreift Maßnahmen für grünere Zukunft

... mit seinem sein Rahmenwerk für grüne Bundeswertpapiere


Österreich hat im April sein Rahmenwerk für grüne Bundeswertpapiere veröffentlicht und am 24. Mai 2022 seine ersten grünen Anleihen im Wert von 4 Mrd. Euro emittiert.

 

04.06.2022

Gemeinsam mehr bewirken

... von Marie Lassegnore, CFA, Credit Portfolio Manager & ESG Director für Fixed Income und Cross Asset, La Française AM



Der Weltumwelttag wurde vor 50 Jahren ins Leben gerufen und basiert auf der Überzeugung, dass wir gemeinsam die Umwelt, auf die wir angewiesen sind, schützen können und sollten. Deshalb ist Handeln angesagt. 

 

03.06.2022

Chartanalyse: Bilfinger SE

Die Empfehlung lautet: Verkaufen

(Chart & Rat) Die Bilfinger SE Aktie befand sich in einem langfristigen intakten Aufwärtstrend. Aus diesem ist sie signifikant nach unten ausgebrochen. 

 

03.06.2022

DWS - Im Fokus: Weltfahrradtag 2022

Investieren in die Fahrradindustrie – langfristig weiter Rückenwind, kurzfristig aber Gegenwind


Fahrrad fahren wirkt sich nicht nur positiv auf die menschliche Gesundheit aus, sondern Investitionen in die dahinterstehende Industrie haben Anlegern in den vergangenen Jahren auch häufig ordentliche Gewinne beschert.

 

01.06.2022

Q1 2022 – positiver Auftakt für den europäischen Gewerbeimmobilienmarkt

... von Virginie Wallut, Director of Real Estate Research and Sustainable Investment bei La Française Real Estate Managers

Der europäische Markt für Gewerbeimmobilien erholte sich im ersten Quartal 2022 weiter und verzeichnete Investitionen in Höhe von 65 Mrd. Euro. Das entspricht einem Anstieg von 53 % gegenüber dem ersten Quartal 2021 Die Beliebtheit von Immobilien bei Investoren beruht weitestgehend auf dem Inflationsschutz, den sie bieten.

 

31.05.2022

Verschärftes Bafin-Enforcement

7 von 10 Unternehmen sind unvorbereitet



Seit dem 1. Januar 2022 ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) allein verantwortlich für das deutsche Bilanzkontrollverfahren („Enforcement“) – und besitzt ein neues, umfangreiches Instrumentarium an Rechten. Damit soll sie das Enforcement schneller, effizienter und transparenter durchführen können.

 

31.05.2022

DWS Standpunkt: Deutsche Inflationsrate Mai 2022

... von Ulrike Kastens, Volkswirtin Europa

Die deutsche Inflationsrate klettert weiter nach oben. Im Mai 2022 erhöhten sich die Lebenshaltungskosten um 7,9 Prozent, nachdem der Zuwachs im letzten Monat noch bei 7,4 Prozent gelegen hatte. Die harmonisierten Verbraucherpreise stiegen sogar um 8,7 Prozent.

 

30.05.2022

Diebstahl aus dem Auto

Nicht immer zahlt die Versicherung



Sei es, dass im Sommer die Fenster einen Spalt oder das Schiebedach offen sind, sei es, dass beim Tankstopp das Auto während des Bezahlens nur kurz unverschlossen ist oder das Cabrioverdeck unten bleibt: Mancher Autofahrer macht es Dieben leicht.

 

27.05.2022

ULLA POPKEN BRAND JUBILEE

Die Modernisierung und Aufwertung der Marke


Im Juni 2022 wird Ulla Popken 35 und feiert das mit ein paar aufsehenerregenden Highlights. Die größte und bedeutendste Veränderung ist dabei der Launch eines neuen Logos, mit dem die Marke die Weichen für ihre zukünftige Entwicklung stellt.

 

17.05.2022

UniCredit Bank Austria Konjunkturindikator

Nach starkem Jahresbeginn kündigt sich Konjunkturverlangsamung an


Die anhaltenden Lieferprobleme und die Preisanstiege belasten weiterhin die Konjunkturstimmung in Österreich. „Infolge des Kriegs in der Ukraine zeichnen sich für die österreichische Wirtschaft mittlerweile deutliche Bremsspuren ab.

 

13.05.2022

Polens Online-Marktplatz Allegro will nach Deutschland expandieren

... und strebt die Marktführerschaft an



Allegro, Polens größter und meist besuchter Online-Marktplatz, will verstärkt Händler und Käufer aus Deutschland ansprechen und damit zur führenden E-Commerce-Plattform in Mittel- und Osteuropa aufsteigen. 

 

28.04.2022

NN Investment Partners: Lieferketten weiterhin unter Druck

Lockdowns in Asien


Sollten die Corona-Fälle in Asien weiter zunehmen und China seine Null-Covid-Politik beibehalten, könnte dies ein Risiko für die globalen Lieferketten darstellen.

 

21.04.2022

DWS - Im Fokus: Earth Day 2022

Regulierung und Rohstoffpreise lassen das Recycling zum Investmentthema reifen



Fast jede und jeder hat sie mittlerweile unter den Verwandten oder Bekannten: Menschen, die in Geschäften einkaufen, in denen Waren ohne Kunststoffverpackung angeboten werden oder die sich Nahrungsmittel in mitgebrachte Behälter abfüllen lassen. 

 

 

Veröffentlicht am: 04.07.2022

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Nächsten Artikel lesen

Vorherigen Artikel lesen

 

Neu:


 

 

 

 

Kursabfrage

Werbung

Werbung

 

 

 

Werbung

             

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk:
| Börsen-Lexikon
| Fotograf Fotomensch Berlin
| Geld & Genuss
| gentleman today
| genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock.de
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

© 2022 by frauenfinanzseite.de, Groß-Schacksdorf. Alle Rechte vorbehalten.