| Suche  | Sitemap  | Kontakt  | Impressum  | Datenschutz |
       
   
Sonntag, 23. September 2018
   
 

Werbung


 

Mit Ayurveda gesund durch den Winter

Tipps von den Profis von Ashoka Ayurveda

Der Winter hat uns fest im Griff. Noch einige Wochen und Monate wird die kalte Jahreszeit anhalten. Es ist die gemütliche Zeit, in der wir mit unserem Sofa verschmelzen und Plätzchen essen.

Es ist aber auch die Zeit der Winter-Depression, des Winter-Specks und der Winter-Pullis, die die überflüssigen Pfunde kaschieren sollen. Dabei bedarf es gar nicht so viel, um gesund durch den Winter zu kommen - und Weihnachtspfunde loszuwerden. Wer kleine Grundregeln der Ayurveda-Wissenschaft beachtet, kann bereits in seinem Alltag großes Bewirken. Praktische Ayurveda-Tipps für einen frischen, leichten Start ins neue Jahr verraten die Experten von Ashoka Ayurveda.

Ayurveda – die uralte Wissenschaft vom langen Leben, die ihre Ursprünge in Indien und Sri Lanka hat – erlebt derzeit in der westlichen Welt eine Renaissance. Und das aus gutem Grund: Das Wissen und die Heilkunst der Jahrtausende alten Medizin ist in unserer sich schneller drehenden Welt aktueller denn je. Die Lifestyle Ayurveda-Marke Ashoka, die unter ihrem Namen zwei Kurzentren auf Madeira sowie ab März 2018 eine dritte Dependance unweit von Berlin vereint, hebt die uralte Heilkunst gekonnt ins 21. Jahrhundert – ohne dabei die authentischen Wurzeln zu missachten. 

Ayurveda-Tipp 1: Auf ayurvedische Heilkräuter setzen

Ayurveda kann durchaus erfolgreich zum Abnehmen beitragen, erklärt der Ayurveda-Arzt Dr. Swathy Gopal, der seit 2014 zum Ashoka-Team gehört: „Laut Ayurveda steht der Effekt jeglicher Diät direkt in Zusammenhang mit einem gesunden Stoffwechsel.“ Wer beispielsweise Heilkräuter wie Ingwer, Kumin, Fenchel oder Koriander den täglichen Mahlzeiten beifügt, regt seinen Verdauungstrakt an – und damit den Stoffwechsel. „Hilfreich um abzunehmen sind auch Tees mit Kumin-, Koriander- oder Fenchelsamen oder Zimt“, erklärt Dr. Gopla. „Trinken Sie den Tee über den gesamten Tag verteilt.“

Ayurveda-Tipp 2: Nahrungsmittel mit hohem Wassergehalt

Die ayurvedische Küche zeichnet sich im Besonderen dadurch aus, leicht und bekömmlich zu sein. Und eben diese Ernährungsweise kann man sich besonders in der kalten Jahreszeit zunutze machen. „Bevorzugen Sie beispielswese Nahrungsmittel mit hohem Wassergehalt wie Gurke oder Wassermelone“, empfiehlt Dr. Subha Padma Sasidharan. Die Ayurveda-Ärztin behandelt seit 2016 die Gäste der Ashoka Kurzentren. „Auch Gemüse wie Artischocken, Blattsalat, Brokkoli, Chicorée, Kohl, Rettich und Spinat unterstützen Abnehmvorhaben“, weiß Dr. Sasidharan. „Geschmacksrichtungen wie bitter oder scharf sind gerade im Winter ebenfalls empfehlenswert. Süße Nahrungsmittel sollten eher vermieden werden.“   

Ayurvedische Rezeptempfehlung: Brokkoli mit Kapern


Zutaten für vier Personen
•    500 g Brokkoli
•    1/2 TL Koriandersamen
•    1/4 TL Fenchelsamen
•    1 kl. Zwiebel
•    1 Scheibe Ingwer
•    1 rote Chilischote
•    1 Fleischtomate
•    5 getrocknete Tomaten
•    2 EL Olivenöl
•    1/2 TL Currypulver,
•    1/2 TL gekörnte Gemüsebrühe
•    1 EL Kapern
•    Pfeffer, Salz zum Abschmecken

Zubereitung
Wasser in einem Topf aufkochen. Brokkoli in kleine Röschen teilen, in das heiße Wasser legen, blanchieren und wieder herausheben. Kochwasser aufbewahren.

Koriander- und Fenchelsamen in einem Mörser grob zerreiben. Zwiebel abziehen, Ingwer schälen, Chilischote putzen und alles fein hacken. Fleischtomate waschen, putzen und das Fruchtfleisch würfeln. Getrocknete Tomaten in feine Streifen schneiden.

Olivenöl erhitzen und darin Zwiebel, Ingwer und Chili anschwitzen. Gemörserte Koriander- und Fenchelsamen, Currypulver und gekörnte Gemüsebrühe zufügen und anschmoren. Blanchierten Brokkoli und eine Schöpfkelle des Kochwassers zufügen. Alles gemeinsam aufkochen.

Kapern und etwas Pfeffer zufügen und durchziehen lassen. Eventuell etwas nachsalzen.

Ayurveda-Tipp 3: Jeden Morgen ein Glas Wasser

Direkt Kaffee am Morgen? Davon rät der Dr. Gopal eher ab. „Trinken Sie lieber gleich morgens nach dem Aufstehen ein Glas warmes Wasser mit Zitrone, Honig und etwas Kurkuma. Am besten noch auf der Bettkante“, so der Ayurveda-Experte. Der Grund: So bringt man direkt am Morgen den Stoffwechsel in Schwung. Das wiederum hat positive Auswirkungen auf die Fettverbrennung. Gleichzeitig fühlt man sich wacher und fitter, um in den Tag zu starten.  
 
Ayurveda-Tipp 4: Sanftes Yoga im Winter

„Es gibt einige spezielle Yogaübungen, die dabei helfen können, Gewicht zu verlieren“, erklärt Sasidharan. Dazu gehört beispielsweise der berühmte Sonnengruß – genannt Surya Namaskara. Auch tiefes, bewusstes Atmen, genannt Pranayama, kann sich positiv auf das Gewicht auswirken. Ein weiterer Vorteil: Sanfte Yoga-Übungen helfen gerade in der dunklen Jahreszeit, sich zu entspannen und die Stimmung zu heben. Dabei bieten mittlerweile zahlreiche Studios Yoga-Kurse an. Auch Apps und Tutorials im Internet bringen die Grundlagen der Atem- und Dehn-Übungen gut rüber.

Ayurveda-Tipp 5: Ayurvedische Alltags-Regeln einhalten

Genügend Schlaf ist besonders wichtig, wenn man Gewicht verlieren möchte. Zahlreiche Studien zeigen, dass zu wenig Schlaf Stoffwechsel und Fettverbrennung stört. „Das bedeutet jedoch nicht, dass man tagsüber schlafen sollte“, erklärt der Ayurveda-Experte Dr. Gopal. „Die ungewohnte Schlafpause am Tag kann den Stoffwechsel verwirren. Besser ist es, sieben bis acht Stunden in der Nacht am Stück zu schlafen und am Tag Ruhe- und Atempausen einzulegen.“ Die kleinen Pausen am Tag kann man beispielsweise auch nutzen, um sich ein wenig Wellness und Erholung zu können. „Trockenmassagen mit Seidenhandschuhen sind beispielsweise sehr hilfreich“, weiß Ayurveda-Ärztin Dr. Sasidharan.

Die Ashoka Spas und Therapiezentren

Authentisches Ayurveda – das ist das Credo der Ashoka Zentren. Gegründet im Jahre 2007, bieten sie eine holistische Ausrichtung und die Chance, eine Gesundheitsreise, basierend auf den ayurvedischen, authentischen Heilmethoden, in Europa zu verbringen. Mit dem Spa- und Gesundheitskonzept, das über die vergangenen Jahre kontinuierlich weiterentwickelt wurde, lernt der Gast den Umgang mit der “Stress-Falle” nachhaltig zu ändern und langfristig gesund und in Selbstverantwortung zu leben. Die Angebote umfassen spezielle Ernährungs- und Entgiftungskonzepte, Energiemedizin, Beratung durch Life-Coaches, aber auch Behandlungen durch indische Ayurveda-Ärzte und Heilpraktiker. Kompetente und einfühlsame Beratung und Behandlung nach westlichen Qualitätsstandards. Unter der Marke Ashoka gibt es bisher zwei Ayurveda-Kurzentren, ein Therapiezentrum sowie einen Spa in Portugal und Deutschland. In den kommenden Jahren möchte die Marke weitere Kurzentren und Spas in Europa eröffnen. 

Fotos: Ashoka-Ayurveda

 


Veröffentlicht am: 18.12.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Nächsten Artikel lesen

Vorherigen Artikel lesen

 

 

 

 

Kursabfrage

 

 
             

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk:
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock.de
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Fotograf Fotomensch Berlin
| Unter der Lupe

Lesezeichen hinzufügen bei: Del.icio.us Google Bookmark Reddit

© 2017 by frauenfinanzseite.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.