^
| Suche  | Sitemap  | Kontakt  | Impressum  | Datenschutz |
       
   
Donnerstag, 2. April 2020
   
 

Werbung


 

Club der Schlange

Raumöffner für Fantasie - neue Collagen von Ruth Habermehl

Unter dem Titel "Der Club der Schlange – Raumöffner für Fantasie" präsentiert der Kunstverein neue Collagen von Ruth Habermehl.

Die Künstlerin schreibt zu ihren neuen Collgen: „2016 hat ein Wandel in meiner Art und Weise Collagen zu bauen, stattgefunden. Die aktuelle Herangehensweise erinnert an den Roman „Rayuela“ des argentinischen Autors Julio Cortázar aus den 60er Jahren. Der „Club der Schlange“ ist ein Element aus dem Roman, das mich angesprochen hat. Der Leser ist bei diesem Werk, das nicht von ungefähr „Rayuela“ (übersetzt „ Himmel und Hölle“) heißt, aufgefordert, hin und her zu springen.

Ähnlich springt das Auge durch meine Collagen und sucht. Die Freude an der Entdeckung in der überbordenden subtilen Vielfalt, ist faszinierend und anstrengend zugleich. So wenig wie ich beim Bauen der Collage einer bestimmten Idee folge sondern immer auf der Suche nach dem wunderbaren Zufall bin, so wenig findet das Auge des Betrachters Ruhe. Es wird von einer Szene zur nächsten gezogen, ohne einer vorbestimmten Richtung folgen zu können. Die offene Struktur folgt der Spur des geheimen Musters der Wirklichkeit.

Die alte Frage nach der Nahtstelle von Raum und Figur als Ort der Irritation, gewinnt nun neue Bedeutung, wenn Technik und Material sich ändern. Mehr denn je versuche ich, die Sehgewohnheiten des Betrachters und die Konventionen des Lebens in Frage zu stellen und die Fantasie des Betrachters zu öffnen.“


Ruth Habermehl * 1969 in Landau/Pf.
1989-96 Studium Bildende Kunst und Geographie an der Johannes Gutenber Universität Mainz, Erstes Staatsexamen

Künstlerische Aussbildung in den Schwerpunkten Zeichnung, Malerei, Plastik, Film/Video; 1993-96 Klasse Prof. Klaus Vogelgesang

seit 1991 Studienreisen nach Mittel- und Südamerika, Kanada, Balkanländer, Rumänien, Indien

1997-98 Atelier und künstlerische Projekte in Guatemala(2-jähriger Aufenthalt)

1999-2001 Referendariat in Halle/Saale, Zweites Staatsexamen

2014 Lehrtätigkeit an der 17. internationalen Dresdner Sommerakademie für Bildende Kunst

seit 1999 lebt sie mit ihrer Familie freischaffend in Leipzig
Arbeitsschwerpunkte: Cut out, Fotoprint-Collage, C-Print, Malerei, temporäre Skulpturenprojekte im öffentlichen Raum

Zahlreiche Einzel-und Gruppenausstellungen im In- und Ausland

Vertreten in öffentlichen & privaten Sammlungen: Sammlung Kunsthalle Sparkasse Leipzig, Kunstfond/ SKD

Preise: Preis der 7. Leipziger Jahresausstellung 2000; Ausstellungsförderung des Goethe Instituts Ljubljana/Slowenien 2008; Ausstellungsförderung des ifa, Kunstmuseum Timişoara/ Rumänien 2008

Club der Schlange
12. Oktober bis 23. November 2019
Eröffnung: Samstag, 12. Oktober 2019, 17 Uhr
Begrüßung: Else Gold / Kuratorin
Laudatio: Undine Materni / Dichterin
Die Künstlerin der Ausstellung ist anwesend.

Öffnungszeiten:
Donnerstag bis Freitag 12 – 18 Uhr und Samstag 10 – 15 Uhr 
Sonntag bis Dienstag und zwischen den Ausstellungen geschlossen

Eintritt frei

Kunstverein Meißen e.V. 
Burgstraße 2 
01662 Meißen
Tel./Fax: 03521 476650
www.kunstverein-meissen.de

 


Veröffentlicht am: 05.10.2019

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Nächsten Artikel lesen

Vorherigen Artikel lesen

 

Werbung

 

 

Neu auf der frauenfinanzseite.de


 

 

 

 

Kursabfrage

Werbung

Werbung

 

 

 
             

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk:
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock.de
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Fotograf Fotomensch Berlin
| Unter der Lupe

Lesezeichen hinzufügen bei: Del.icio.us Google Bookmark Reddit

© 2019 by frauenfinanzseite.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.