^

 

 Suche  | Sitemap  | Kontakt  | Impressum  | Datenschutz
       
Montag, 27. September 2021
   
 

Auf eine Frage …

... Herr Staatspräsident...

Liebe Leserinnen,

an dieser Stelle wendet sich die Redaktion von frauenfinanzseite.de am Männer und Frauen, die aus unserer Sicht für Fragen sorgen, die wir so noch nicht gehört haben. Wir stellen Sie, sind uns aber ziemlich sicher, dass wir keine Antworten erhalten werden. Doch das ist für uns noch lange kein Grund, nicht nachzufragen.

Sehr geehrter Herr Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan, Sie fordern für sich und Ihre Minister das uneingeschränkte Rederecht in Deutschland. Sie berufen sich auf unser Grundgesetz und wollen dabei für den Weg der Türkei aus der Demokratie werben. Sagen wir nein, beschimpfen Sie uns als Faschisten – gerade Sie.

Nun möchte ich von Ihnen wissen, ob Sie, ob die Türkei dieses Rederecht auch deutschen Politikern zubilligt. Schließlich haben wir auch bald Wahlen und in der Türkei leben deutsche Wähler. Würden Sie dem AfD-Führungspersonal Petry, Höcke und Gauland das Rederecht zubilligen, das Sie umgekehrt einfordern? Würden Sie das tun, wenn die drei Deutschland den Deutschen fordern und vor der Islamisierung, vor der Überfremdung auch durch ihre Landsleute warnen?

Ihr da von der AfD, macht doch mal was sinnvolles und fahrt in die Türkei und tragt dort eure Forderungen vor.
 
Bild: Pixabay

 

Veröffentlicht am: 06.03.2017

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Nächsten Artikel lesen

Vorherigen Artikel lesen

 

Neu:


 

 

 

 

Kursabfrage

Werbung

Werbung

 

 

 

Werbung

             

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk:
| Börsen-Lexikon
| Fotograf Fotomensch Berlin
| Geld & Genuss
| gentleman today
| genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock.de
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

© 2021 by frauenfinanzseite.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.