^

 

 Suche  | Sitemap  | Kontakt  | Impressum  | Datenschutz
       
Freitag, 28. Januar 2022
   
 

FRAUEN DER FAMILLE ROTHSCHILD

Außergewöhnliche Sammlerinnen, Mäzeninnen und Spenderinnen



Die Familie Rothschild ist seit dem 19. Jahrhundert legendär in der Gesellschaftsgeschichte. Im Lauf der Zeit wurde sie zum Synonym für Erfolg in der Finanzwelt, aber auch fürintellektuellen und künstlerischen Reichtum.

Jede:r kennt die Rothschilds – vor allem aber die Männer dieser Dynamstie. Diese Ausstellung bietet einen neuen und originellen Blickwinkel und beleuchtet Frauen aus dem französischen Zweig der Familie.

Von der Kunstgeschichte ignoriert, waren diese Frauen Sammlerinnen, Erbauerinnen, Mäzeninnenund Erbinnen. Durch ihre beträchtlichen Schenkungen und Vermächtnisse trugen sie Bedeutendes zur Bereicherung des historischen Erbesund der Sammlungen der französischen Museen bei. Auf mehr als 2.000 Quadratmetern wird die Ausstellung den Geschmack und die Persönlichkeit dieser außergewöhnlichen Frauen nachzeichnen.Manchmal sehr unabhängig, manchmal im Schatten ihrer Ehemänner, spielten sie eine wichtige Rolle in der Kunstgeschichte, der Geschichte, der Gesellschaft und sogar im Leben der Künstler ihrer Epochen.

Anhand einer Auswahl von mehr als 200 Werken aus etwa 40 Institutionen und französischen Privatsammlungen bietet die Ausstellung einen Rundgang durch alle Epochen. Zu sehen sein werden Werke großer Künstler wie Fragonard, Chardin, Delacroix, Cézanne, Claudel, Rodin, Klimt, Monet, aber auch mittelalterliche Manuskripte, Gemälde der italienischen Renaissance, Schmuck undPorzellan oder auch afrikanische und fernöstliche Kunstgegenstände. Zahlreiche Kunstwerke, die von der Geschichte des Geschmacks und des Sammelns im 19. und 20. Jahrhundert zeugen.

Kuratiert von Vincent Pomarède (Generalkonservator des Kulturerbes und stellvertretender Direktor des Musée du Louvre), Fanny Moens (Konservatorin am Museum LaBoverie) und Dr. Pauline Prevost Marcilhacy (Kunsthistorikerin Paris Sorbonne Paris IV und Dozentin an der Universität Lille).

DIE PARTNERSCHAFT MIT DEM MUSÉE DU LOUVRE


Anlässlich der Eröffnung des Museums La Boverie im Mai 2016 schlossen die beiden Museen eine erste Partnerschaft. Dank der wissenschaftlichen und kulturellen Verbindungen, die das Musée du Louvreund die Museen der Stadt Lüttich seit vielen Jahren verbindet, entwickelte sich die Zusammenarbeit mit dem Fokus künstlerischer Beratung und der Organisation von Ausstellungen.

Nach dem Erfolg der ersten beiden Ausstellungen (En pleinair, 2016 und Viva Roma!, 2018) und vierJahren erstklassigen wissenschaftlichen Austauschs, setzen die beidenParteien ihre Zusammenarbeit nun mit einer dritten gemeinsamen Ausstellung fort.

FRAUEN DER FAMILLE ROTHSCHILD
21.10.2022 bis 26.02.2023

Museum La Boverie
Parc de la Boverie
3 - 4020 Lüttich
Tel. (DE) +32 (0)4 221 93 07

Öffnungszeiten
von  Dienstag  bis  Sonntag,  von  10  bis  18  Uhr.  
Montags geschlossen

 

Veröffentlicht am: 06.12.2021

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Nächsten Artikel lesen

Vorherigen Artikel lesen

 

Neu:


 

 

 

 

Kursabfrage

Werbung

Werbung

 

 

 

Werbung

             

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk:
| Börsen-Lexikon
| Fotograf Fotomensch Berlin
| Geld & Genuss
| gentleman today
| genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock.de
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

© 2021 by frauenfinanzseite.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.