^
| Suche  | Sitemap  | Kontakt  | Impressum  | Datenschutz |
       
   
Dienstag, 29. September 2020
   
 

Werbung


 

Marktbericht Börse Stuttgart: Euwax-Trends

DAX-Rekordjagd kostet Kraft

Schwang sich der DAX gestern noch zu einem neuen Allzeithoch auf, werden heute kleinere Brötchen gebacken. Im Vergleich zur gestrigen Rekordmarke bei 13.640 Punkten notiert der DAX heute bei 13.450 Punkten rund 190 Punkte tiefer und gibt im Tagesvergleich knapp 0,5 Prozent ab.

Auch von den internationalen Indizes kam am Donnerstag wenig Unterstützung: Der Nikkei verlor 1 Prozent, Shanghai Composite und Hang Seng schlossen sogar 2,2 Prozent tiefer. Auch die US-indizes büßten ihre Gewinne nach neuen Allzeithochs wieder ein und schlossen ohne nennenswerte Zuwächse – zu belastend ist scheinbar die Furcht vor einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus.

„Nachdem sich die Zahl der erkrankten Personen und Todesfälle im Hinblick auf das neue Coronavirus nochmals erhöht hat, sind die Märkte in Asien über Nacht unter Druck geraten. China hat inzwischen die Millionenstadt Wuhan, wo die Krankheit wohl ihren Ursprung hatte, mehr oder weniger abgeriegelt. Händler erinnert die aktuelle Entwicklung stark an die SARS-Pandemie, die insbesondere in China das Wachstum gedrückt hat. Insofern werden viele Marktteilnehmer heute zunächst vorsichtig agieren“, so die Einschätzung von Thomas Metzger, Head of Asset Management beim Bankhaus Bauer.

Auch die EZB und ihre neue Chefin Christine Lagarde erhalten am Donnerstag die Aufmerksamkeit der Anleger. Ein Zinsschritt gilt für die heutige Sitzung als ausgeschossen. Umso mehr richten sich die Blicke daher auf mögliche Signale hinsichtlich der angekündigten Überarbeitung der geldpolitischen Strategie der EZB.
 
DAX-Werte im Fokus der Stuttgarter Anleger

Erneut kein guter Handelstag für die Lufthansa-Aktie: Als eine der meistgehandelten Aktien in Stuttgart steht am Mittag bei rund 14,40 Euro ein Minus von 3,2 Prozent auf der Tafel. Auch Meldungen über einen möglichen Börsengang der Wartungssparte konnten Lufthansa nicht stützen. Die Technik-Sparte der Lufthansa gilt als einer der lukrativsten Bereiche des Konzerns und würde unter anderem dem DAX-Neuling MTU Aero Engines Konkurrenz machen.

Am Donnerstag ebenfalls im Sinkflug: Die BASF-Aktie. Für die Aktie des Ludwigshafener Chemie-Konzerns geht es rund 0,7 Prozent gen Süden. Auf Monatssicht beträgt das Minus bei BASF bereits rund 6 Prozent – nichts zu spüren also von den jüngsten Kursgewinnen beim DAX.

Daimler-Aktien werden heute in Stuttgart häufig gehandelt, büßen jedoch bis zum Mittag rund 0,6 Prozent ein und ringen mit der Marke von 45 Euro. Den deutschen Autobauern droht dabei Ungemacht von Seiten des US-Präsidenten. Donald Trump drohte der EU beim Weltwirtschaftsforum in Davos erneut mit höheren Zöllen auf Autos von bis zu 25 Prozent. Anlass der erneuten Drohung ist die geplante EU-Digitalsteuer auf US-Konzerne wie Google, Facebook oder Amazon.

 


Veröffentlicht am: 23.01.2020

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Nächsten Artikel lesen

Vorherigen Artikel lesen

 

Werbung

 

 

Neu auf der frauenfinanzseite.de


 

 

 

 

Kursabfrage

Werbung

Werbung

 

 

 
             

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk:
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock.de
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Fotograf Fotomensch Berlin
| Unter der Lupe

Lesezeichen hinzufügen bei: Del.icio.us Google Bookmark Reddit

© 2019 by frauenfinanzseite.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.