^
| Suche  | Sitemap  | Kontakt  | Impressum  | Datenschutz |
       
   
Montag, 16. September 2019
   
 

Werbung


 

Traditionelle Persische Medizin

... (k)ein Märchen aus Tausendundeiner Nacht

Der Wunsch nach Gesundheit und Schönheit ist so alt wie die Menschheit. Und er ist heute vielleicht ausgeprägter als je zuvor.

Millionen Menschen teilen das Bedürfnis nach entsprechender Pflege zuhause – dem eigenen Life-Style entsprechend, mit wirkungsvollen Produkten auf natürlicher Basis. Zeit also, die Jahrtausende alte und von der modernen Wissenschaft anerkannte „Tebbe Sonati“ – die Traditionelle Persische Medizin (TPM) – bekannt zu machen.

Die neue Mundpflegemarke YUZ öffnet die Schatzkammer des Orients und präsentiert ab Frühjahr 2019 Innovationen, die auf einzigartige Weise das tradierte Wissen mit den Ansprüchen an Kosmetik- und Gesundheitsprodukte in Europa und Deutschland verbinden.

Heißer Wüstensand, prächtige Serails, Prinzessinnen und Gelehrte: Beim Gedanken an den mittelalterlichen Orient verschmelzen Klischee und Wirklichkeit. Die Märchen aus Tausendundeiner Nacht oder die Abenteuer des „Medicus“ haben das europäische Bild vom Morgenland geprägt. Doch welche faktischen Schätze liegen in der Geschichte dieses Kulturraums verborgen und können zur Verbesserung des täglich-en Lebens gehoben werden? Die Traditionelle Persische Medizin (TPM) ist ein solches Juwel.

Die orientalische Heilkunde kann auf eine Jahrtausende lange Geschichte zurückblicken. Hier entstand das erste Lehrkrankenhaus, und Gelehrte wie Ibn Sina – besser bekannt als Avicenna – gelten als Wegbereiter der modernen Medizin. Zu Avicennas Pionierleistungen zählen etwa die Entdeckung des Blutkreislaufes und die Erkenntnis, dass Krankheiten ansteckend sein können. Auch entwickelte er die antike Lehre der „Temperamente“ weiter für eine individuell ausbalancierte Therapie des Menschen.

Avicenna und andere Ärzte des Kulturraums etablierten dazu neue Methoden: Anatomische Zeichnungen, klinische Untersuchungsformen sowie Regeln zum Test von Arzneien und Listen von Pflanzen und ihrer Wirkungsweisen revolutionierten die Heilkunde. Die TPM wird bis ins 21. Jahrhundert fortlaufend wissenschaftlich überprüft. Zahlreiche Studien anerkannter Hochschulen bestätigen ihre Wirksamkeit. Aktuell prüft die UNESCO die offizielle Aufnahme der alt-orientalischen Gesundheitslehre in die Liste des Weltkulturerbes der Menschheit.

Jetzt öffnet YUZ den Wissensschatz der Traditionellen Persischen Medizin zur Entwicklung innovativer Mundgesundheitsprodukte. Dazu führt die neue deutsche Pflegemarke zwei Welten zusammen: Auf Basis der TPM und in Kombination mit der westlichen Schulmedizin entstehen Lösungen, die die Lehren und pflanzlichen Rezepte der orientalischen Heilkunde mit den klinischen Ansprüchen und dem Life-Style der Verbraucher in Europa verbinden. Ab Frühjahr 2019 kann man hierzulande tagtäglich von den Erkenntnissen der TPM profitieren.

Bis es soweit ist, möchte YUZ regelmäßig und kompakt über die Hintergründe informieren. Erfahren Sie in den kommenden Wochen mehr über die Geheimnisse des orientalischen Gelehrtenwissens und wie es die Mundpflege auf ganz moderne Weise fördern kann.

 


Veröffentlicht am: 26.12.2018

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Nächsten Artikel lesen

Vorherigen Artikel lesen

 

Werbung

 

 

Neu auf der frauenfinanzseite.de


 

 

 

 

Kursabfrage

Werbung

Werbung

 

 

 
             

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk:
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock.de
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Fotograf Fotomensch Berlin
| Unter der Lupe

Lesezeichen hinzufügen bei: Del.icio.us Google Bookmark Reddit

© 2019 by frauenfinanzseite.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.