^

 Suche  | Sitemap  | Kontakt  | Impressum  | Datenschutz

       
   
Samstag, 27. Februar 2021
   
 

Werbung


 

Ein Prank?

Nein, bei Pamela Reifs Workout turnt tatsächlich DJ / Producer David Puentez zu seinem Hit „LaLaLife“ mit

Die erste Minute von Pamela Reifs neuem Songworkout ist fast vorüber, als die vertraute Handlung – Pamela, ein leerer Raum, ein straffer Ablauf – plötzlich eine unerwartete Wendung nimmt.

Da spaziert jemand hinter ihr ins Bild! Und dieser Jemand ist nicht irgendwer, sondern David Puentez, erfolgreicher DJ und Produzent aus Köln, zu dessen aktuellem Song „LaLaLife“ Pamela Reif gerade das Workout macht. Doch der Auftritt von David ist nicht etwa nur ein Prank, sondern dieser steigt für die restlichen gut 2 Minuten mit in das Songworkout ein. Side Steps, Arm Circles, Squats, Brush It Offs – David Puentez hält bis zum Ende bravourös durch und die beiden haben sichtlich Spaß an ihrer Kollaboration. Anstrengend ist sie trotzdem für den DJ / Producer, der am Ende erschöpft, aber glücklich zu Boden fällt.

Wie kam es zu dieser überraschenden Kollaboration vor der Kamera? „Wir kennen uns privat durch seine Frau Lou (Instagram: somegoodspirits). Lou ist auch auf Instagram sehr aktiv und ich habe sie mal bei einem Event kennengelernt. Seitdem haben wir uns mehrmals gesehen“, berichtet Pamela. „Anfangs kannte ich immer nur Lou. David hatte mich auf Instagram immer wieder gepostet, auch irgendwelche lustigen Sachen über die Workouts. Ich hatte dann zeitweise einen Platz auf seinem Schreibtisch mit meinem Bild und es hieß immer, ich sei seine ‚Instagram Wife’. Aber wir kannten uns bis dato noch gar nicht, sondern praktisch nur über Instagram-Storymarkierungen. Irgendwann kam ich dann nach Köln und wir sind alle zusammen essen gegangen. Seitdem sind wir – zwar auf die Ferne, aber doch – ganz gut befreundet.“

„Ich war schon immer ein riesiger Pam-Fan und habe mir auch schon den ein oder anderen wirklich üblen Muskelkater über ihre Workouts eingefangen“, berichtet David Puentez. „Vielleicht liegt es daran, dass wir beide aus dem süddeutschen Raum kommen, wir haben uns auf jeden Fall auf Anhieb gut verstanden.“ Und ebenso wie David erklärter Pam-Fan ist, schätzt diese seine Musik: „Ich wurde angefragt, ob ich ein Songworkout zu dem Song machen möchte und habe sofort ja gesagt, weil ich ‚LaLaLife’ wirklich gerne mag. Der Song macht richtig sommerlich gute Laune.“ Die Idee zu einem gemeinsamen Videodreh hatte dann Pamelas Bruder: „Dennis kam von der Seite reingesprungen und meinte ‚Hallo, Karlsruhe und Köln sind doch gar nicht weit voneinander entfernt. Dann können wir uns doch eigentlich mit David treffen und ein lustiges Videos zusammen machen, bei dem er mittanzt oder mittrainiert."

Dafür musste Pamela zunächst erst einmal umdenken: „Ich wusste gar nicht so richtig, wie einfach oder schwer ich es machen kann, weil er auf Instagram zwar immer ganz motiviert postet, dass er teilweise meine Workouts macht, aber man weiß ja dann trotzdem nicht wie es demjenigen dabei ergeht“, erzählt sie lachend. „Deswegen hatte ich mich entschieden, das Workout doch eher lustig und einfach zu machen und nicht so anstrengend. Allerdings hat es ein bisschen Koordinationsfähigkeit erfordert, diese tanzähnlichen Moves durchzuführen. Das habe ich dann mit David ein paar Mal geübt, weil das nicht ganz so einfach war ab Sekunde 1.“

Auf das Ergebnis kann David Puentez stolz sein, wie Deutschlands Fitness-Vorreiterin befindet: „Ich finde, er hat das grandios gemacht.“ Besonders, wenn man die ungewohnte Situation für den DJ/Producer bedenkt: „Es war lustig, aber eben auch unangenehm für ihn, weil alle außen rum saßen und ihn angeguckt haben. Wenn man es nicht gewohnt ist, vor der Kamera Sport zu machen und dann noch so viele Leute außen rumsitzen und gucken, war das vielleicht ein bisschen viel, aber ich finde, er hat das großartig gemacht.“ David kommentiert: „Ich hatte zwar drei Tage lang Muskelkater nach dem Dreh, aber das Video ist cool geworden!“

Nun sind wir gespannt, wann sich Pamela revanchiert und an Davids Turntables gastiert… Gelegenheiten dazu dürfte es in naher Zukunft reichlich geben, denn mit seinen millionenfach gestreamten Songs wie „Superstar“, „No Matter What“ und aktuell „LaLaLife“ ist der Future-House-DJ auf den ganz großen Bühnen gefragt und hat bisher u.a. bei den Festivals Parookaville, New Horizons und Electric Love gespielt.

 


Veröffentlicht am: 26.06.2020

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Nächsten Artikel lesen

Vorherigen Artikel lesen

 

Werbung

 

 

Neu auf der frauenfinanzseite.de


 

 

 

 

Kursabfrage

Werbung

Werbung

 

 

 
             

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk:
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock.de
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Fotograf Fotomensch Berlin
| Unter der Lupe

Lesezeichen
hinzufügen
bei:

Del.icio.us
Google Bookmark
Reddit

© 2020 by frauenfinanzseite.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.