^

 

 Suche  | Sitemap  | Mediadaten  | Kontakt  | Impressum  | Datenschutz
       
Samstag, 25. Mai 2024
   
 

Welche Kleiderbügelbreite passt zu mir?

Tipps für den Kleiderbügelkauf



Kleidung shoppen – ob neu oder secondhand – gibt vielen Menschen ein gutes Gefühl: ein neues Kleid zum Frühlingsanfang, eine kurze Hose für den Urlaub oder ein dringend benötigter Pullover, weil sich das eigene Gewicht verändert hat.

In der Regel kennen die meisten Menschen auch ihre Konfektionsgröße und kaufen die für sie passenden Kleidungsstücke. „Soll dabei nicht gerade der Oversize-Trend ins eigene Outfit-Repertoire aufgenommen werden, wünschen sich die meisten Menschen gut sitzende, passende Mode. Die wenigsten kommen auf die Idee, mal eben schnell Stücke in Einheitsgrößen zu kaufen. Bei Kleiderbügeln ist das ganz anders. Oft werden die Alltagsgegenstände ohne einen weiteren Gedanken gekauft. Da Menschen allerdings unterschiedliche Konfektionsgrößen tragen, benötigen sie auch verschiedene Bügelbreiten“, erklärt Michaela Schenk, Inhaberin und Geschäftsführerin des Kleiderbügelherstellers MAWA GmbH.

Kleiderbügelbreiten von 36 bis 46 cm bei Damen


Die optimale Breite eines Bügels richtet sich nach der Länge des Kleidungsstücks vom Kragen bis zur Schulter. Ist der Bügel länger als die Schulternaht, entstehen Beulen. Ebenso darf der Bügel nicht zu klein sein, ansonsten wird die Schulterpartie nicht optimal gestützt. Insbesondere schwere Kleidung wie Jacken, Mäntel oder Blazer können sich dadurch verziehen. „Für Damen, die kleine Konfektionsgrößen wie 32 bis 34 beziehungsweise XS tragen, rate ich bei Oberteilbügeln zu einer Kleiderbügelbreite von 36 cm. Wer die gängigen Größen 36 bis 42 – oder grob S und M – trägt, sollte Kleiderbügel für Oberteile in den Breiten 40,41 und 42 wählen. Bei den Konfektionsgrößen L und XL gilt es Oberteilbügel mit einer Breite von 44 bis 46 cm zu wählen“, empfiehlt Schenk. Auch bei Hosenbügeln gibt es unterschiedliche Kleiderbügelbreiten: 26 bis 32 cm für die kleinen Konfektionsgrößen und 38 bis 40 cm ab der Größe L.

Bügel von Schulter zu Schulter messen

Für Herren, die kleine Konfektionsgrößen XS und S beziehungsweise 40 bis 42 tragen, lassen sich Oberteilbügel mit einer Breite von 40, 41 oder 42 cm empfehlen. Die Kleiderbügelbreiten 44 bis 46 cm sollten hingegen von Männern mit den Konfektionsgrößen M bis XL beziehungsweise 44 bis 54 gewählt werden. Hosenbügel gilt es hingegen mit den Maßen 38 bis 40 cm zu nutzen. Damit die Kleidungsstücke von Kindern möglichst beulenfrei bleiben, gibt es auch kleine Bügel. „Bei Konfektionsgrößen bis 110 sollten Oberteilbügel mit einer Breite von 25 cm verwendet werden, bei Größen bis 140 die Kleiderbügelbreite 30 cm und bei Konfektionsgrößen bis 164 Bügel eine Breite von 36 cm“, sagt Schenk. Abschließend ergänzt die Kleiderbügelexpertin: „Wer unterschiedliche Konfektionsgrößen trägt und unsicher ist, welche Breite am besten passt, misst am besten einen passenden Bügel von Schulter zu Schulter. Im Zweifel rate ich zur nächstgrößeren Breite. Kleiderbügel mit abgerundeten Enden hinterlassen bei wenigen Zentimetern so auch keinen Abdruck im Ärmel.“

Bild: MAWA GmbH

 

Veröffentlicht am: 12.05.2024

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Nächsten Artikel lesen

Vorherigen Artikel lesen

 

Neu:


 

 

 

 

Werbung

Werbung

 

 

 

Werbung

             

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk:
| Börsen-Lexikon
| Fotograf Fotomensch Berlin
| Geld & Genuss
| gentleman today
| genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock.de
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

© 2024 by frauenfinanzseite.de, Groß-Schacksdorf. Alle Rechte vorbehalten.