^

 

 Suche  | Sitemap  | Mediadaten  | Kontakt  | Impressum  | Datenschutz
       
Dienstag, 16. Juli 2024
   
 

J.P. Morgan Asset Management: An den globalen Aktienmärkten bleibt es weiter turbulent

... von Helge Skibeli, Portfolio Manager für globale Aktien bei J.P. Morgan Asset Management


Die Experten von J.P. Morgan Asset Management sehen im weiteren Verlauf des Jahres 2023 drei wichtige Treiber für die globalen Aktienmärkte. Neben einer Verlangsamung des Konsums in den Industrienationen sowie den Chancen durch die Wiedereröffnung in China sorgen geopolitische Risiken für Schwankungen und Vorsicht an den Märkten. Auch die Entwicklung der Inflation wird die Märkte weiter beeinflussen.

„Nach Lieferengpässen und einer Verknappung des Angebots in den Jahren 2020 und 2021 haben inzwischen viele Rohstoffe wieder das Niveau von 2019 erreicht, was die Inflation in diesem Bereich bremst“, erläutert Helge Skibeli, Portfolio Manager für globale Aktien bei J.P. Morgan Asset Management. Allerdings sei mit Verzögerungseffekten zu rechnen, da viele Unternehmen die Kosten mittels Terminkontrakten fixiert haben. „Auch zeigt sich, dass sich die Nachfrage von physischen Gütern hin zu Dienstleistungen verlagert. Angesichts angespannter Arbeitsmärkte und der Lohninflation bleibt der Kostendruck jedoch hoch“, führt Skibeli weiter aus. Nachdem der Nachfragezyklus für physische Güter bereits mehr als zwei Jahre anhält, erwartet der Experte auch für Dienstleistungen eine längere Phase erhöhter Nachfrage.

Höhere Zinsen als weitere Herausforderung

Allerdings beginnt die gestiegene Zinsbelastung und die damit einhergehende Verschärfung der Kreditvergabe den Konsum zu belasten. Darauf haben bisher vor allem die Technologieunternehmen reagiert und in den letzten Monaten Mitarbeiter freigesetzt oder etwa die Vergütung für neue Mitarbeiter reduziert. Gleichwohl konnte der Multimedia-Sektor im ersten Quartal dieses Jahres positiv überraschen, nachdem viele der Tech-Konzerne ihre in der Pandemie aufgebauten Überkapazitäten reduzierten und ihre Kosteneffizienz steigern konnten.

Global Focus Fund – Fokus auf die besten zwei Prozent

In diesem für viele Branchen herausfordernden Umfeld ist es für den Fondsmanager Helge Skibeli umso wichtiger, für den JPMorgan Funds – Global Focus Fund flexibel und stilunabhängig investieren zu können, um in unterschiedlichen Marktumfeldern erfolgreich zu sein. Der Global Focus Fund wurde vor genau 20 Jahren aufgelegt; vor vier Jahren wurde der Investmentprozess neu ausgerichtet und fokussiert sich nun auf die besten zwei Prozent aus 2.500 Unternehmen weltweit. Das Besondere an dem sehr konzentrierten Portfolio aus 40 bis 60 globalen Aktien ist: Bevor das Fondsmanagement die Entscheidung trifft, eine Aktie im Global Focus Fund aufzunehmen, hinterfragt das Team nicht nur, ob diese Aktie den Markt schlagen kann, sondern auch, ob sie das bestehende Portfolio schlagen kann.

Kombination aus Qualität, Wachstumspotenzial und Preis


Das Ziel des Management-Teams ist es, Unternehmen zu finden, die herausragende Ertragsqualität mit schnellerem Wachstum als der Markt zu einem besseren Preis als der Markt bieten. „Viele Investmentansätze fokussieren sich nur auf ein oder zwei dieser Kriterien. Dass es uns im Global Focus Fund möglich ist, alle drei Kriterien zu erfüllen, ist nur dank unserer einzigartigen globalen Research-Plattform möglich“, betont Fondsmanager Skibeli.

Denn die große Herausforderung bei der Anwendung aller drei Kriterien ist, dass Unternehmen mit überdurchschnittlichem Wachstumspotenzial tendenziell einen höheren Preis haben. Ist der Preis wiederum niedrig, stimmt wahrscheinlich die Qualität nicht. „Nur 2,5 Prozent der von uns betrachteten Unternehmen bieten eine Kombination aller drei Merkmale. Wenn das Research also nicht breit genug angelegt ist, wird es schwierig, ein Portfolio aufzubauen, das diversifiziert ist und das Risiko im Fokus hat. Wir verfügen über globale Researchkapazitäten mit 80 langjährig erfahrenen Research-Analysten, die rund um den Globus mehr als 2.500 Unternehmen abdecken. Damit haben wir eine sehr gute Basis, um die besten zwei Prozent der weltweit analysierten Unternehmen in unserem Portfolio zu vereinen“, unterstreicht Helge Skibeli. Die Karriere-Analysten bei J.P. Morgan Asset Management führen etwa 5.000 Unternehmensbesuche pro Jahr durch, zudem können sie auf ein Researchbudget von 150 Millionen Euro zugreifen.

Dank dieser besonderen Strategie bietet der Global Focus Fund ein global diversifiziertes, auf „beste Ideen“ konzentriertes und stilneutrales Portfolio, das sowohl in Growth- als auch in Value-Märkten überzeugt. Im aktuell volatilen Marktumfeld erzielte der Fonds eine Wertentwicklung von 10,7% seit Jahresbeginn; die annualisierte Wertenwicklung beträgt für 3 Jahre 16,6% und für 5 Jahre 10,6% (Stand: 19. Mai 2023, Anteilkasse A (dist) – EUR).

 

Veröffentlicht am: 24.05.2023

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Nächsten Artikel lesen

Vorherigen Artikel lesen

 

Neu:


 

 

 

 

Werbung

Werbung

 

 

 

Werbung

             

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk:
| Börsen-Lexikon
| Fotograf Fotomensch Berlin
| Geld & Genuss
| gentleman today
| genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock.de
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

© 2024 by frauenfinanzseite.de, Groß-Schacksdorf. Alle Rechte vorbehalten.