^
| Suche  | Sitemap  | Kontakt  | Impressum  | Datenschutz |
       
   
Samstag, 19. September 2020
   
 

Werbung


 

Ein verlorenes Smartphone wiederfinden

Percy Wippler, Digitalexperte bei der IDEAL Versicherung, klärt Sie auf

Wenn das Smartphone plötzlich nicht mehr zu finden ist, sollte der Besitzer zunächst die eigene Nummer mit einem anderen Handy wählen. Unter Umständen klingelt das Handy in der Nähe oder ein Finder meldet sich.

Ist das nicht der Fall, gilt es, das Gerät so schnell wie möglich zu orten. Dafür können beispielsweise die in den meisten Smartphones integrierten Ortungsdienste genutzt werden. Unter der Voraussetzung, dass eine solche Funktion aktiviert ist, kann das Handy über eine Webseite lokalisiert werden. Sie zeigt den letzten Standort des Smartphones an, an dem es mit dem Internet verbunden war.

Bleibt das Handy verschwunden, ist es womöglich in fremde Hände geraten. Daher sollte der Handybesitzer sofort die SIM-Karte sperren lassen, um einem möglichen Datenmissbrauch vorzubeugen. Das geht entweder über die Website des jeweiligen Mobilfunkanbieters oder über die, innerhalb Deutschlands, kostenfreie Sperr-Notrufnummer 116 116. Außerdem ist es ratsam, umgehend wichtige Passwörter zu wechseln, beispielsweise von Onlinebanking-Apps, Shopping-Portalen oder E-Mail-Konten.

Ist das Handy gestohlen worden, sollte der Smartphone-Besitzer die Polizei verständigen. Hilfreich ist es, dabei auch die IMEI-Nummer anzugeben, die sowohl auf der Verpackung des Smartphones als auch auf dem Gerät selbst zu finden ist. Mittels dieser Nummer kann der rechtmäßige Besitzer schnell und eindeutig identifiziert werden.

Ist das Handy wieder aufgetaucht, am besten präventive Vorkehrungen für einen erneuten Smartphone-Verlust treffen. Falls noch nicht geschehen, die IMEI-Nummer notieren. Zudem sollten Handynutzer sicherstellen, dass der Ortungsdienst aktiviert ist. Eine Bildschirmsperre schützt die Privatsphäre vor Zugriffen Fremder. Dabei ist zu beachten: Zahlencodes und Passwörter sind sicherer als Muster, denn beim Zeichnen des Musters bleiben oft deutliche Fingerspuren auf dem Display sichtbar.

Mehr Infos aus dem Verbraucher-Alltag im IDEAL Magazin.

Foto: Pixabay

 


Veröffentlicht am: 08.08.2020

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Nächsten Artikel lesen

Vorherigen Artikel lesen

 

Werbung

 

 

Neu auf der frauenfinanzseite.de


 

 

 

 

Kursabfrage

Werbung

Werbung

 

 

 
             

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk:
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock.de
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Fotograf Fotomensch Berlin
| Unter der Lupe

Lesezeichen hinzufügen bei: Del.icio.us Google Bookmark Reddit

© 2019 by frauenfinanzseite.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.