^

 

 Suche  | Sitemap  | Kontakt  | Impressum  | Datenschutz
       
Donnerstag, 18. August 2022
   
 

Amundi German Masters - Finale

Stark mit Last-Minute-Sieg, Harm Zweite, Mack sorgt für Gänsehaut



Thriller an der Spitze, Macks spektakuläres Eagle, traumhafte Bedingungen: Maja Stark gewinnt die Premiere des Amundi German Masters powered by VcG. Im Finale sicherte sich die Schwedin mit einer 70 (-2) auf dem Südplatz des Golf- und Country Club Seddiner See ihren zweiten Saisontitel auf der Ladies European Tour. Bei perfektem Sommerwetter schob sich Stark, 22, in einem packenden Finale an die Spitze und gewann mit einem Schlag Vorsprung auf Landsfrau Jessica Karlsson, die das Turnier von Tag eins bis zum 72. Abschlag angeführt hatte.

Stark, die neue Führende in der Order of Merit der Ladies European Tour, begeisterte die zahlreichen Zuschauer in Berlin-Brandenburg mit zwei sensationellen Birdies auf den Bahnen 17 und 18. Auf dem letzten Loch fehlten sogar nur wenige Zentimeter zum Eagle. „Ich war auf dem 18. Abschlag so nervös, dass ich meine Hände kaum gespürt habe”, erklärte Stark. „Nach dem 16. Loch habe ich nicht mehr daran geglaubt, dass ich mit dem Sieg etwas zu tun haben werde, aber dann konnte ich auf der 17 endlich einen Putt lochen.” Auf der 18 hatte das junge Top-Talent dann nichts mehr zu verlieren, legte ihre Annäherung nur wenige Zentimeter neben das Loch und wurde von ihrer Freundin Linn Grant und einigen weiteren Spielerinnen unter dem Jubel der Fans frenetisch gefeiert.

Stark: „Alles war perfekt”

Stark bedankte sich bei der Siegerehrung für eine Turnierwoche, die sie so schnell nicht mehr vergessen wird. „Es hat so viel Spaß gemacht. Alles war sehr professionell und der Platz sowie die Mitarbeiter waren großartig. Einfach perfekt.“ Am Ende bedankte sich die glückliche Siegerin auch noch bei ihrem Caddie, einem talentierten 15-jährigen Jugendspieler aus dem Club, der spontan auf der letzten Runde die Tasche der Schwedin trug. „Er hat keine Fehler gemacht und mich wirklich beeindruckt”, so Stark.  

Ebenfalls frenetisch gefeiert in dieser Woche: Leonie Harm. Die 24-Jährige sorgte am Finaltag für etliche Highlight-Schläge und rückte zwischenzeitlich immer näher an die Spitze. Harm, die 2018 als erste deutsche Spielerin die British Ladies Amateur Golf Championship gewann, blieb am Sonntag zum ersten Mal in dieser Saison bogeyfrei, notierte zudem vier Birdies und durfte kurz auf ein Stechen hoffen. Am Ende stand nach einer 68 (-4) ein sensationeller geteilter zweiter Rang zu Buche. Damit war sie die beste Deutsche beim Amundi German Masters, was durchaus eine Motivation für sie war. „Als ich zwischendurch auf das Leaderboard geschaut habe, sah ich die ganzen Deutschen direkt hinter mir – da wollte ich nochmal Gas geben.“

Eine rundum gelungene Premiere

Starks Last-Minute-Sieg war einer der vielen sportlichen Höhepunkte einer erstklassigen Turnierwoche in Berlin-Brandenburg. Die Premiere lockte vor allem am Wochenende viele Zuschauer an und das Wetter zeigte sich in weiten Teilen von seiner allerbesten Seite. Es war ein eindrucksvolles Comeback der Ladies European Tour in Deutschland, bei dem viele der Zuschauer Top-Golf in einem familiären Ambiente erleben konnten.

„Es ist sensationell, dass wir wieder ein Damenturnier in Deutschland auf die Beine gestellt haben”, bilanzierte Turnierdirektor und U.COM Event Geschäftsführer Dirk Glittenberg, der sich bereits auf die kommenden Austragungen freut. „Damengolf ist eine tolle Plattform, deshalb kann unser Ziel nur sein, das Turnier weiter wachsen zu lassen.“

Große Freude bescherte den vielen Fans in dieser Woche vor allem die Leistungen der deutschen Starterinnen. Neben Harm schafften es drei weitere Golferinnen aus dem Lager Schwarz-Rot-Gold vor heimischem Publikum unter die besten Zehn.

Vier Deutsche in den Top 10

Polly Mack beendete ihr erstes Profi-Turnier auf der Ladies European Tour mit einem wahren Sonntagsschuss. Die Berlinerin lochte ihre Annäherung auf dem 18. Grün unter dem tosenden Beifall der Zuschauer direkt zum Eagle ein und hörte im Anschluss gar nicht mehr auf zu lächeln. „Ein besseres Finish kann man sich nicht erträumen. Und das vor der eigenen Familie und Freunden; vor Menschen, die einen haben aufwachsen sehen.” Mack schloss ihr emotionales Heim-Debüt nach einer 67 (-5) spektakulär auf dem vierten Rang ab.

Schlaggleich mit Mack kam Olivia Cowan bei 13 unter Par über die Ziellinie. Auch sie konnte die Energie der zahlreichen Fans im Golf- und Country Club Seddiner See in ein hervorragendes Ergebnis verwandeln. In der Finalrunde zählte sie mit einer 68 (-4) zu den besten Spielerinnen des Tages und zeigte sich entsprechend zufrieden. „Es war eine sehr coole Atmosphäre und ein schönes Gefühl, hier derart viel Unterstützung zu erfahren. Das würde ich mir jede Woche so wünschen.“

„Extrem viel Spaß” hatte auch LPGA-Spielerin Esther Henseleit während der Woche, die sich vor allem über die große Unterstützung der Zuschauer freute. „Schön, dass Damengolf so im Mittelpunkt steht”, erklärte die 23-Jährige, die das Turnier nach einer 67 (-5) im Finale auf dem achten Rang abschloss.

Die Ergebnisse der Amundi German Masters

Die Stimmen des Tages

Maja Stark: „Ich war so nervös auf der 18 und dachte, dass ich keine Chance habe, nachdem ich auf der 16 kein Birdie gespielt habe. Auf der 17 habe ich dann endlich einen Putt gelocht. Als ich dann am 18. Tee stand, konnte meine Hände kaum noch spüren. Der Drive war dann aber wirklich gut und ich hatte eigentlich nichts mehr zu verlieren. Nach dieser ansonsten frustrierenden Runde bin ich einfach glücklich, dass sie so geendet ist. Es hat sehr viel Spaß. Das Event fühlte sich super professionell an und der Platz sowie die Mitarbeiter waren großartig. Alles war also perfekt.“

Leonie Harm: „Maja ist eine fantastische Spielerin, und wenn sie ins Rollen kommt, dann können wir oft nur staunen und lernen. Ich bin aber auch stolz auf meine eigene Leistung. Das Aufwärmen verlief nicht gut und auf dem Weg zum ersten Abschlag habe ich zu meinem Caddie gesagt, dass es heute eher ein Kampf wird. Auf dem Platz habe ich aber auf einmal angefangen, meine Eisen nahe an die Fahne zu schlagen und habe auch keine schwerwiegenden Fehler gemacht. Deshalb ist die Score-Karte sauber geblieben und ich konnte einige Chancen nutzen. Ich habe heute versucht, die anderen Ergebnisse auszublenden, mich auf mich zu konzentrieren und es auch zu genießen, in der Heimat gut unterwegs zu sein.”  



Polly Mack: „Ein besseres Ergebnis kann man sich nicht erträumen. Und das vor der eigenen Familie und Freunden. So ein Eagle zu erzielen, wo der Ball hinter dem Loch aufkommt und zurück spinnt, ist unglaublich. Ich war gestern nervöser als heute, weil es schon neu für mich ist, vor so vielen Zuschauern zu spielen. Heute war es ein kleines Stück besser. Das Adrenalin hält mich noch fit, aber ich glaube heute Abend werde ich sehr fertig sein. Ich war wirklich überrascht, was hier aufgefahren wurde und wie viele Zuschauer kamen. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht. Ein großartiges Turnier, zu dem ich nächstes Jahr auf jeden Fall wieder kommen möchte.”

Olivia Cowan: „Ich bin schon zufrieden, hier vorne mitspielen zu können. Mein Psychologe hat mir geraten, mich nur auf meinen Schwung zu konzentrieren und nicht auf das Ergebnis zu schauen und das hat gut geklappt. Es war eine sehr coole Atmosphäre und ein schönes Gefühl, hier derart viel Unterstützung zu erfahren. Das würde ich mir jede Woche so wünschen. Das Turnier war top-organisiert und der Platz in erstklassigem Zustand.”

Linn Grant: „Es war eine großartige Woche mit netten Leuten und gutem Wetter. Der Platz war toll und es war eine gute Erfahrung.“

Esther Henseleit: „Ich habe heute sehr gut gespielt, vor allem um die Grüns. Einige Putts haben bereits halb ins Loch geschaut, sind dann aber nicht gefallen, sonst wäre es noch tiefer gegangen. Ich hatte diese Woche wirklich extrem viel Spaß und es war schön, so viele Leute zu sehen. Heute sind wieder sehr viele Zuschauer mitgelaufen und es fühlt sich schön an, dass das Damengolf so im Mittelpunkt steht.”

Weitere Stimmen zum ersten Amundi German Masters

Dirk Glittenberg, Turnierdirektor und Geschäftsführer U.COM Event: „Es ist sensationell, dass wir wieder ein Damenturnier in Deutschland auf die Beine gestellt haben. Besonders freut mich, dass unsere Sponsoren genau wie die Spielerinnen sehr zufrieden und positiv überrascht waren. Das gilt auch für viele der Zuschauer, die in dieser Woche zum ersten Mal bei einem Damengolf-Turnier dabei waren. Wir hatten über weite Teile des Turniers erstklassiges Wetter und auch der Platz hat sich in einem hervorragendem Zustand präsentiert. Damengolf ist eine tolle Plattform, deshalb kann unser Ziel nur sein, das Turnier weiter wachsen zu lassen.“

Daniel Reitz, Head of Marketing & Commercial Communications Deutschland: „Amundi verbindet mit dem Golfsport das Streben nach Spitzenleistungen und erstklassigen Ergebnissen. Das Amundi German Masters hat gezeigt, wie hoch das Niveau des Damengolfs in Deutschland und Europa ist. Für Amundi als Sponsor war die Entscheidung, sich in diesem Bereich auch in Deutschland zu engagieren, genau richtig. Unser Anliegen, Damengolf in Deutschland sichtbarer zu machen, ist durch die gemeinsame Anstrengung der U.COM, des G&CC Seddiner See und aller Sponsoren, erstklassig umgesetzt worden. Diese positiven Erfahrungen bestärken uns in unserem Ziel, das Amundi German Masters 2023 noch besser zu machen.“

Marco Paeke, Geschäftsführer VcG: „Ich freue mich sehr, dass wir uns verstärkt für die Förderung von Profiturnieren in Deutschland einsetzen können. Gemeinsam mit dem DGV, dem Titelsponsor Amundi, dem GCC Seddiner See und dem Veranstalter UCOM Event ist es uns gelungen, ein hochkarätiges Profigolfturnier nach Deutschland zu holen, das dem Golfsport in der öffentlichen Wahrnehmung mehr Sichtbarkeit und Relevanz verleiht. Darüber hinaus gewinnt unser Land auch im Kontext des internationalen Profigolfsports an Bedeutung. Neben der professionellen Umsetzung und der durchweg positiven Resonanz ist das sehr gute Abschneiden der deutschen Spielerinnen, die wirklich herausragend gespielt haben, besonders erfreulich. Das gilt auch für Polly Mack und Isi Gabsa, die von uns eine Wildcard bekommen und das Turnier spielerisch bereichert haben. Es ist wunderbar, dass sie dabei sein konnten!

Mein Dank gilt in besonderer Weise unseren rund 25.000 Mitgliedern, die mit ihren Mitgliedsbeiträgen die maßgebliche finanzielle Unterstützung dieses Turnier erst möglich gemacht haben. Ohne sie würde es dieses Event nicht geben. Ich freue mich sehr auf die nächsten beiden Jahre, in denen wir beim Amundi German Masters wieder als Presenting Partner aktiv sein werden.“

Achim Battermann, stellvertretender Präsident Deutscher Golf Verband: „Die Begeisterung, mit der die Damen dieses neue Turnier in Deutschland aufgenommen und bestritten haben, bestärkt den DGV in der Entscheidung, gemeinsam mit der VcG dieses Turnier aktiv zu unterstützen. Mit dem Partner Amundi haben wir einen Mitstreiter gefunden dessen Werte und Überzeugungen nicht nur im golfsportlichen Bereich perfekt mit den unseren übereinstimmen. So ist schon im ersten Jahr, trotz der zeitlichen Kürze bei der Vorbereitung, ein atmosphärisch außergewöhnlich schönes und auch sportlich hochwertiges Turnier entstanden, das sich in den nächsten beiden Jahren sicherlich noch weiterentwickeln wird. Ganz entscheidend zum Erfolg hat auch der Golf & Country Club Seddiner See mit einer perfekt vorbereiteten Golfanlage und einem außergewöhnlichen Engagement auch der vielen ehrenamtlichen Helfer beigetragen. Bedanken möchten wir uns auch bei U.COM als Ausrichter, die unter schwierigen Bedingungen eine hervorragende Turnierorganisation umgesetzt hat. Mit Stolz erfüllt uns auch das hervorragende Abschneiden unserer deutschen Spielerinnen. Für den DGV war und ist es besonders wichtig, dass das professionelle Damengolf wieder eine Heimat in Deutschland gefunden hat. Wir freuen uns auf die Fortsetzung im kommenden Jahr wieder im GCC Seddiner See.“

Fotos: Tristan Jones, DGV/stebl

 

Veröffentlicht am: 03.07.2022

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Nächsten Artikel lesen

Vorherigen Artikel lesen

 

Neu:


 

 

 

 

Kursabfrage

Werbung

Werbung

 

 

 

Werbung

             

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk:
| Börsen-Lexikon
| Fotograf Fotomensch Berlin
| Geld & Genuss
| gentleman today
| genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock.de
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

© 2022 by frauenfinanzseite.de, Groß-Schacksdorf. Alle Rechte vorbehalten.