^
| Suche  | Sitemap  | Kontakt  | Impressum  | Datenschutz |
       
   
Montag, 16. September 2019
   
 

Werbung


 

Staatsbad Bad Brückenau: Die heilende Kraft des Wassers

Für fast jedes Problem gibt es ein Wasser

Heilwasser ist eines der ältesten Naturheilmittel der Menschheit. Seit Jahrhunderten lockt auch das Heilwasser des Bayerischen Staatsbades Bad Brückenau Persönlichkeiten aus aller Welt an.

Kaiserin Elisabeth aus Österreich, Zarin Katharina, König Ludwig I. – sie alle kamen ins Kurbad, um ihre Gesundheit zu fördern. Vor allem der Bayernkönig ist untrennbar mit dem fränkischen Staatsbad verbunden. Nach ihm wurde sogar die erste Quelle, benannt, die als Stahlquelle bereits 1747 erfasst wurde. Damals war ein Kuraufenthalt noch den Adligen und der Prominenz vorenthalten. Heute können sich Besucher des Staatsbades bereits für drei Euro am Tag mit der einfachsten Kur der Welt – der Trinkkur – Gutes tun.

Die fünf Quellen, die aus der Tiefe der Rhön im idyllischen Schlosspark in der Heilquellen-Lounge sprudeln, zählen zu Deutschlands natriumärmsten Heil- und Mineralquellen. Sie helfen gegen viele Beschwerden und Erkrankungen. So zeichnet sich das feinperlige Wasser der König Ludwig I. Quelle durch seinen hohen Gehalt an Eisen, Calcium und Magnesium aus. Es hilft bei Blutarmut, Herz- und Kreislaufbeschwerden sowie Durchblutungsstörungen.

Fast kochsalzarm und natriumfrei ist die Wernarzer Quelle, die bei Nieren- und Blasenleiden angewendet wird. Die Sinnberger Quelle – wegen seines guten Geschmacks und feinperligen Kohlensäure auch „Bad Brückenauer Champagner“ genannt, wird bei Nierenfunktionsstörungen eingesetzt, lindert aber auch Bronchienbeschwerden.

Die Lola-Montez-Quelle schützt die Magen- und Dünndarmschleimhaut und unterstützt Behandlungen bei Leber- und Gallenerkrankungen. Mit einem sehr hohen Gehalt an gelöstem Kohlenstoffdioxid wird die Bad Brückenauer Vitalquelle bei erhöhtem Harnsäurespiegel im Blut und bei Behandlung von Magen-, Darm-, Leber- und Gallenerkrankungen und Diabetes eingesetzt. Die fünf Quellen stehen unter dem besonderen Schutz des Freistaat Bayerns und unterliegen strengsten Kontrollen.

Die Trinkkur – die einfachste Kur der Welt für drei Euro pro Tag
Wer als (Kur-)Urlauber eine Gastkarte oder als Tagesbesucher eine Tageskarte besitzt (3,00 Euro pro Tag), steht der Zugang zur Heilquellen-Lounge frei. Schon bei einer kurzen Auszeit im Staatsbad wirkt das Heilwasser entschlackend und positiv auf den Körper. In der Gast- bzw. Tageskarte sind Veranstaltungen, Kurkonzerte in der Wandelhalle, der Besuch des Schlossparks und des Tiergeheges sowie ausgewählte Themenführungen, freies Parken im Parkhaus und mehr enthalten.
   
Und auch Zuhause kann man die Trinkkur fortsetzen, denn das Sinnberger- und Wernarzer-Heilwasser gibt es auch online über den Bad Brückenauer Mineralbrunnen zu bestellen.

Zwei Übernachtungen in der Ferienresidenz Villa Schwan im Schlosspark im Komfort-Doppelzimmer, inklusive täglicher Genuss der fünf Heilquellen, Tennishalle/-platz kostenfrei, Staatsbad-Gastkarte inkl. Leistungspaket, Kulturprogramm lt. Veranstaltungskalender, Freizeitpaket (z.B. geführte Wanderung, Schlossparkführung, Golfübungswiese) für zwei Personen 187,60 Euro.

Bayerisches Staatsbad Bad Brückenau
Gäste-Information
Heinrich-von-Bibra-Str. 25
97769 Bad Brückenau
Tel.: 09741 80 20
staatsbad@badbrueckenau.com
www.staatsbad.de

Foto: D. Schober

 


Veröffentlicht am: 10.09.2019

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Nächsten Artikel lesen

Vorherigen Artikel lesen

 

Werbung

 

 

Neu auf der frauenfinanzseite.de


 

 

 

 

Kursabfrage

Werbung

Werbung

 

 

 
             

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk:
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock.de
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Fotograf Fotomensch Berlin
| Unter der Lupe

Lesezeichen hinzufügen bei: Del.icio.us Google Bookmark Reddit

© 2019 by frauenfinanzseite.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.