^
| Suche  | Sitemap  | Kontakt  | Impressum  | Datenschutz |
       
   
Sonntag, 23. Februar 2020
   
 

Werbung


 

Marktbericht Börse Stuttgart: Euwax-Trends

Die Rekorde purzeln allerorts – wann wird der DAX wachgeküsst?

Und täglich grüßt das Murmeltier: Auch am Freitag markierten die drei großen US-Indizes erneut neue Allzeithochs, wenngleich der Dow Jones das Niveau nicht bis zum Handelsschluss halten konnte – zu sehr fielen die Verlust bei der Boeing-Aktie ins Gewicht.

Heute wird es vorerst keine weiteren Rekorde geben, denn: Die US-Börsen bleiben aufgrund des Martin Luther King Days geschlossen. Bürgerrechte statt Börsenhandel.

Das „Rekordfieber“ hat mittlerweile auch die zweite deutsche Börsenliga erfasst. Bereits Ende letzter Woche hatte der MDAX die Marke von 28.700 Punkten geknackt und eine neue Bestmarke aufgestellt. Heute geht es genauso munter weiter – und die nächste Marke ist bereits geknackt: Bei einem Plus von rund 0,5 Prozent liegt das neue Allzeithoch des MDAX nun bei 28.853 Punkten

Beim DAX ist im Gegensatz zu den US-Indizes und dem MDAX nichts zu spüren von der Rekordlaune. Am Mittag notiert der deutsche Leitindex bei rund 13.530 Punkten und damit nahezu unverändert gegenüber seinem Schlusskurs am Freitag. Groß wäre die Erleichterung am deutschen Aktienmarkt, würde der DAX endlich sein Allzeithoch bei 13.596 Punkten knacken – noch größer wäre vermutlich die Enttäuschung, wenn es damit doch nichts wird.
 
Ärger in der Luft

Nach einer Streikankündigung durch Ufo, der Gewerkschaft des Kabinenpersonals, gerät die Lufthansa-Aktie heute unter Druck und wird in Stuttgart rege gehandelt. Obwohl genaue Details zum Streik erst am Mittwoch bekannt gegeben werden, büßt die Aktie der Kranich-Airline bereits heute 1,7 Prozent ein und notiert nun bei 15 Euro.

Bei Boeing sorgt erneut die 737 Max-Reihe für Probleme. Aufgrund eines weiteren Software-Problems könnten die Maschinen nun noch länger am Boden bleiben – dabei sei das Finanzpolster bei Boeing aufgrund der vielen Probleme und der Nichtzulassung bereits erheblich geschrumpft, wie die Rating-Agentur Fitch jüngst mitteilte. Diese senkte ihren langfristigen Kreditausblick für Boeing von A auf A- herab.

 


Veröffentlicht am: 20.01.2020

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Nächsten Artikel lesen

Vorherigen Artikel lesen

 

Werbung

 

 

Neu auf der frauenfinanzseite.de


 

 

 

 

Kursabfrage

Werbung

Werbung

 

 

 
             

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk:
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock.de
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Fotograf Fotomensch Berlin
| Unter der Lupe

Lesezeichen hinzufügen bei: Del.icio.us Google Bookmark Reddit

© 2019 by frauenfinanzseite.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.