^
| Suche  | Sitemap  | Kontakt  | Impressum  | Datenschutz |
       
   
Dienstag, 28. Januar 2020
   
 

Werbung


 

Euwax-Trends: Weihnachtsrallye!

Einigung im Handelsstreit und Klarheit nach Johnson

(von Andreas Groß, Börse Stuttgart TV Nachrichten) Ja, ist denn schon Weihnachten? Der angebliche Durchbruch im Handelsstreit zwischen den USA und China treibt die Aktienmärkte weltweit an. Dazu nimmt der deutliche Wahlsieg von Boris Johnson in England in Sachen Brexit Unsicherheit aus den Märkten. Eine Gewinnwarnung dagegen belastet Henkel.

In Japan ging der Nikkei 225 mit einem kräftigen Plus von 2,6% ins Wochenende. Auch in Hongkong legt der Hang Seng mehr als 2% zu. Der CSI-300-Index an den chinesischen Börsen steht knapp 2% im Plus.

Den Startschuss für die Rally vor dem Wochenende gab die Meldung der Nachrichtenagentur Bloomberg, dass US-Präsident Donald Trump eine Einigung im Zollkonflikt mit China unterzeichnet habe. Damit dürfte neue Zölle auf chinesische Waren vermieden werden. China habe im Rahmen des Abkommens zugesichert, mehr US-Agrargüter zu kaufen, hieß es bei Bloomberg weiter.

Der Dax startet sehr schwungvoll in den Handelstag und klettert im frühen Handel über 13.400 Punkte. Stärkster Werte ist Wirecard, auch die Autowerte erholen sich unisono.
Der Euro und das britische Pfund profitieren vom Wahlsieg der konservativen Partei in England. In der Nacht stieg der Euro bis auf 1,1199 US-Dollar. Das war der höchste Stand seit Mitte August. Das britische Pfund legte noch deutlicher zu. Zum US-Dollar und dem Euro stieg es um jeweils gut 2%.
 
Freitag der 13. bei Henkel

Gleich zwei Meldungen belasten heute die Aktien des Konsumgüterherstellers Henkel. Eine Gewinnwarnung und eine Analystenabstufung.

Henkel rechnet im laufenden und im kommenden Jahr mit „Nullwachstum“ sprich Stagnation. Auch die Marge soll zurückgehen und sich am unteren Ende der Prognosespanne einpendeln. Hintergrund ist die unsichere Nachfrage im Bereich Klebstoffe.

Goldman Sachs strich daraufhin seine Kaufempfehlung für die Papiere: Nach der zuletzt enttäuschenden Geschäftsentwicklung von Henkel dürfte eine Erholung eine Weile brauchen.
 
Zukauf und Kapitalerhöhung erfreuen Delivery Hero Anleger

Derweil sorgen auch Übernahmen für Bewegung. Der Essenslieferant Delivery Hero kauft 87 Prozent des südkoreanischen Unternehmens Woowa. Woowa ist der größte Online-Essenslieferservice in Südkorea und wird insgesamt mit vier Milliarden US-Dollar bewertet. Delivery will bis zu 1,7 Milliarden Euro in bar und bis zu rund 1,9 Milliarden Euro in neuen Delivery-Hero-Aktien auf den Tisch legen. Dafür will Delivery eine Kapitalerhöhung unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre durchführen.
Nach schwachem Start dreht die Aktie und haussiert mit knapp 20%.
 
Jost Werke kaufen ein in Schweden

Deutlich kleiner fällt der Zukauf des SDax -Unternehmens Jost Werke aus. Der Lkw-Zulieferer Jost Werke hat Ålö in Schweden gekauft für 250 Millionen Euro. Ålö stellt landwirtschaftliche Frontlader her. Hier kommt der Schritt bei den Anlegern positiv an, die Titel legen 3% zu.

 


Veröffentlicht am: 13.12.2019

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Nächsten Artikel lesen

Vorherigen Artikel lesen

 

Werbung

 

 

Neu auf der frauenfinanzseite.de


 

 

 

 

Kursabfrage

Werbung

Werbung

 

 

 
             

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk:
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock.de
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Fotograf Fotomensch Berlin
| Unter der Lupe

Lesezeichen hinzufügen bei: Del.icio.us Google Bookmark Reddit

© 2019 by frauenfinanzseite.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.