^

 

 Suche  | Sitemap  | Kontakt  | Impressum  | Datenschutz
       
Dienstag, 6. Dezember 2022
   
 

Zu Besuch in Bad Saarow

... zu Besuch bei engagierten Menschen



(Martina Brunott) Bad Saarow, gelegen am Scharmützelsee, ist sozusagen ein Vorort von Berlin. Hier waren schon immer die Reichen und Schönen zu Hause, hatten zumindest ihr Sommerdomizil. Das war selbst zu DDR-Zeiten so. Für mich gehörte der Ort mit heute etwa 5.000 Einwohnern zu meinen Lieblingszielen, wenn ich mit meinem Boot unterwegs war.


Nun ist es mindestens 20 Jahre her, dass ich in Bad Saarow war. Vieles hat  sich logischerweise geändert, vieles ist neu entstanden, viele Menschen sind Neubürger. Doch eines hat sich nicht geändert – das Engagement der Bad Saarower für ihren Ort. Das war und ist einfach riesig. Davon konnten und können sich die Gäste des Festivals „Musik am See“ überzeugen. Zu denen, die das konnten, gehörten gestern auch ich.

Ja, ich war zu Gast beim Event „Pasta e Opera“. In der Einladung hieß es kurz und knapp:  „Dolce Vita alla italiana: Nehmen Sie Platz an der langen Tafel in den Kolonnaden gegenüber der amiceria und genießen Sie Opernarien der Stars von morgen aus dem internationalen Meistersängerkurs „The Art of Singing“.“. Es nahmen 100 Damen und Herren an der wohl längsten Tafel, die es im Restaurant „amiceria“ je gegeben hat. So eine Tafel im Freien, das ist auch für die Macher eben etwas ganz besonderes. Eine, die viel für das Geschehen tat, war Dr. Alexandra Gräfin v. Stosch, die mit ihrer Firma „ARTPROJEKT“ als Projektentwickler auch für die Kurpark Kolonnaden verantwortlich zeichnet.



Doch nicht die Macher standen bei herrlichem Wetter im Mittelpunkt. Das waren die jungen Sängerinnen und Sänger aus aller Welt, die gerade in Bad Saarow Teilnehmer am Meistersängerkurs „Art of Singing“ sind. Hochkarätiger kann so ein Kurs wohl kaum besetzt sein. Die Sängerinnen und Sänger zeigten nicht nur, was sie sängerisch schon zu bieten haben, sie waren auch als Koch - Theo Rüster - oder Bedienung - Iris Maria Soyer - aktiv und stellten ihr mimisches Können zu Schau. Die 100 Gäste, darunter einige, die selber auf den Brettern, die die Welt bedeuten, standen oder stehen, bejubelten die jungen Musiker.

Bejubelt wurde auch das, was die Küche des „amiceria“ auf die Tische zauberte. Das war Dolce Vita pur. Alle freuen sich schon auf die Fortsetzung im kommenden Jahr. Wer nicht so lange warten will, dem sei das heutige Event „Tango in der Therme“ empfohlen. Da das Ganze in der SaarowTherme stattfindet, sind Bikini oder Badehose das angesagte Outfit.

Nicht ganz so freizügig geht es morgen beim „Jazz-Brunch im Freilich am See“ oder „Singing from the heart“ – dem Abschlusskonzert des Meistersängerkurses „Art of Singing“ zu. Für alle drei Events gibt es noch wenige Restkarten.

Ich werde Bad Saarow ganz sicher nicht mehr aus den Augen verlieren. Das nicht nur, weil ich noch die drei 18-Loch-Golfkurse des Golfclubs Bad Saarow spielen möchte.

Fotos: Eigen

 

Veröffentlicht am: 13.08.2022

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Nächsten Artikel lesen

Vorherigen Artikel lesen

 

Neu:


 

 

 

 

Kursabfrage

Werbung

Werbung

 

 

 

Werbung

             

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk:
| Börsen-Lexikon
| Fotograf Fotomensch Berlin
| Geld & Genuss
| gentleman today
| genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock.de
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

© 2022 by frauenfinanzseite.de, Groß-Schacksdorf. Alle Rechte vorbehalten.