| Suche  | Sitemap  | Kontakt  | Impressum  | Datenschutz |
       
   
Montag, 17. Dezember 2018
   
 

Werbung


 

Verständlich erklärt: Kfz-Versicherungen

Das Auto ist des Deutschen liebstes Kind. Vielleicht gehören Kfz-Versicherungen deshalb zu den bekanntesten Versicherungen überhaupt. In erster Linie unterscheidet man zwischen Kfz-Haftpflicht-, Teil- und Vollkaskoverträgen. Welche Versicherung dabei welchen Zweck erfüllt, erklärt Frank Mauelshagen, Kfz-Versicherungsexperte bei ERGO.

Die Kfz-Haftpflichtversicherung kennt jeder Autobesitzer. Aber was leistet sie genau?


Wer in Deutschland ein Kraftfahrzeug zulassen möchte, muss eine Kfz-Haftpflichtversicherung abschließen. Sie ersetzt Schäden, die der Versicherte selbst mit seinem Kfz bei Anderen verursacht. Dabei leistet sie sowohl für Sach- und Vermögensschäden als auch für Personenschäden. Darüber hinaus werden unberechtigte Ansprüche vom Versicherer abgewehrt. Ein Beispiel: Wenn jemand einen Unfall verschuldet und dabei ein anderes Auto beschädigt, bezahlt seine Versicherung die Reparaturkosten des Unfallgegners. Bricht sich jener dabei noch dazu ein Bein, kommt die Kfz-Haftpflicht auch für die Heilungskosten auf.

Und wozu brauchen Autofahrer eine Teilkaskoversicherung?

Eine Teilkasko übernimmt die Kosten für bestimmte Schäden, die Kfz-Besitzern am eigenen Fahrzeug entstehen. Sie deckt etwa Diebstahl, Glasbruch, Brand und Schäden durch Sturm, Hagel oder Blitzschlag ab. Auch wenn ein Marder im Motorraum Kabel durchbeißt oder es zu einem Zusammenstoß mit einem Reh oder Wildschwein kommt, leistet die Versicherung für die entstandenen Schäden.

Bleibt noch die Vollkaskoversicherung. Was sind ihre Vorteile gegenüber der Teilkaskoversicherung?

In einer Vollkaskoversicherung sind alle Leistungen der Teilkasko mit eingeschlossen. Darüber hinaus werden auch Vandalismusschäden ersetzt. Der wichtigste Unterschied ist jedoch: Eine Vollkasko übernimmt auch die Reparaturkosten für Unfallschäden am eigenen Fahrzeug, wenn man selbst der Verursacher ist. Auch bei Unfallflucht eines Gegners reguliert sie etwaige Schäden. Oft erhalten Versicherte im Rahmen einer Vollkasko noch zusätzliche Leistungen: zum Beispiel ein Ersatzfahrzeug, wenn das Eigene unfallbedingt in der Werkstatt steht.

Quelle: ERGO

 


Veröffentlicht am: 08.02.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Nächsten Artikel lesen

Vorherigen Artikel lesen

 

Werbung

 

 

 

Kursabfrage

Werbung

 

 

 
             

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk:
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock.de
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Fotograf Fotomensch Berlin
| Unter der Lupe

Lesezeichen hinzufügen bei: Del.icio.us Google Bookmark Reddit

© 2018 by frauenfinanzseite.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.