^

 

 Suche  | Sitemap  | Kontakt  | Impressum  | Datenschutz
       
Sonntag, 19. September 2021
   
 

THE HIGH NOTE

Glaub an Deinem Traum

Die Musikindustrie lebt von der Vielfältigkeit ihrer Künstler und kann sich doch nicht ganz von ihren alten Strukturen lösen. Denn der musikalische Erfolg ist stets eng mit dem wirtschaftlichen verbunden.

So auch in THE HIGH NOTE: Jeder kennt die Nr.1-Hits von Superstar Grace Davis (Tracee Ellis Ross) – auf den ausverkauften Konzerten singen ihre Fans leidenschaftlich jeden ihrer Chart-Stürmer mit und zelebrieren nostalgische Momente ihrer Jugend. Grace genießt die Aufmerksamkeit und den Erfolg sichtlich. Doch als ihr Management sie von einer Neuauflage eines alten Albums überzeugen will, kann und will Grace dem nicht zustimmen. Ihre Musik und ihre Stimme haben auch nach jahrzehntelangem Erfolg noch etwas zu sagen. Für Grace und ihre Assistentin Maggie (Dakota Johnson) kommt deswegen nur ein neues Album in Frage. Schnell merken jedoch beide Frauen, dass vor allem Graces Manager (Ice Cube) diesen Plan nicht unterstützt, denn er hat seine ganz eigenen Pläne für Graces nächsten Karriereschritt...

Die jüngere Musikgeschichte zeigt, dass heutzutage Künstler mit ihrer Musik und ihren persönlichen Worten und Taten gesellschaftlichen Wandel beeinflussen können. So wie die folgenden beiden Künstlerinnen:

Sie prägt eine ganze Generation – Beyoncé

Mit mehr als 200 Millionen verkauften Platten, über 20 Grammy-Auszeichnungen, einem eigenen Plattenlabel, selbst produzierten Dokumentationen und Tourneen sowie zahlreichen Auftritten in großen Hollywood-Produktionen, gehört Beyoncé Giselle Knowles-Carter zu den bekanntesten Künstlerinnen der letzten Jahrzehnte. Ihre Musik ist geprägt von Geschichten starker und unabhängiger Frauen, die selbstbestimmt leben. Allein ihre Songs „Independent Women, Pt. 1“, „Bootylicious“ (das als Begriff sogar offiziell ins Oxford English Dictionary aufgenommen wurde) und „Run The World (Girls)“ haben Signalwirkung für Musikerinnen in einer Branche, die von Männern dominiert wird.

Zusätzlich zu ihrem Renommee innerhalb der Musikszene, ist Beyoncé vor allem im kulturellen Bereich ein Idol und eine Vorreitern für die Gleichberechtigung von Frauen und Schwarzen. Mit Unterstützung ihrer Familie gründete sie Wohltätigkeitsorganisationen, nahm solo und zusammen mit ihrem Mann Jay-Z an zahlreichen Benefits-Konzerten teil und startete eine Rehabilitationsbegleitung für Alkohol- und Drogenabhängige. Nicht zuletzt die sozialen Netzwerke, auf denen sie mehr als 145 Millionen Fans vorweisen kann, nutzt sie dabei regelmäßig, um aktuellen Themen, wie der Black Lives Matter-Bewegung eine weitreichende Stimme zu geben.

Ihr eigener Erfolgsweg war hingegen nicht einfach. Wie sie selbst erst vor kurzem in einer Video-Botschaft an die Abschlussklassen 2020 auf Instagram verriet, habe sie trotz ihres Erfolges Angst verspürt, als sie sich entschloss ihr eigenes Unternehmen zu gründen, da die Entertainment-Industrie noch immer sehr von sexistischen Perspektiven dominiert wird. Dabei hat sie gelernt, wie wichtig es ist, „in sich selbst zu investieren“ und „Individualität zu feiern“.

Eine Stimme für das Besondere – Lady Gaga


„Ich will immer das Gegenteil von dem machen, was man von mir erwartet.“ Schrille Outfits, atemberaubende Live-Shows und eine außergewöhnliche Wandelbarkeit. All dies beschreibt Stefani Joanne Angelina Germanotta, besser bekannt als Lady Gaga, wohl am besten. Als sie 2008 mit „Just Dance“ und „Poker Face“ die Bühne des internationalen Show-Geschäfts betrat, konnte man nur vermuten, welche eindrucksvolle Persönlichkeit hinter den schrägen Auftritten steckte.

Doch dies sollte sich schnell ändern. Es folgten Songs, wie „Born This Way“ und „Perfect Illusion“, die die Branche aufrütteln, einen direkten Angriff auf die Lyrik-Spielchen der Szene darstellen und den Menschen die Augen der künstlichen Social Media-Welt öffnen sollten. Mit mehr als 150 Millionen verkauften Tonträgern und unzähligen Musikauszeichnungen hat Lady Gaga dabei eine erfolgreiche Wandlung von der einstigen Dance-Pop-Queen zur anspruchsvollen Jazz-Sängerin vollbracht. Aufgrund dieser Vielfältigkeit lassen sich ihre Fans vor allem in der LGBTQ+-Szene wiederfinden – denn Lady Gaga traut sich offen und direkt die Missstände der Gesellschaft zu kritisieren.

Dabei ist auch für sie ihre Familie ein, wenn nicht sogar der, wichtigste Bestandteil in ihrem Leben. Zusammen mit ihrer Mutter gründete sie 2012 die „Born This Way Foundation“, um für mehr Akzeptanz, Liebe, Mut, Gutmütigkeit und den offenen Umgang mit Tabu-Themen in der Gesellschaft zu werben.

Beyoncé und Lady Gaga sind nur zwei prominente Beispiele von vielen weiteren eindrucksvollen, unabhängigen und starken Frauen in der Musikwelt. Doch diese zwei haben den Weg für zukünftige Generationen entscheidend geebnet.

Der Film

Persönlicher Assistant für Musik-Superstar Grace Davis (Tracee Ellis Ross) zu sein, ist ein absoluter Fulltime-Job. Da bleibt Maggie (Dakota Johnson) kaum Zeit, ihren eigenen großen Traum zu verwirklichen und selbst Musik zu produzieren. Erst die Begegnung mit David (Kelvin Harrison Jr.), einem geheimnisvollen aufstrebenden Sänger, stellt ihr Leben auf den Kopf und lässt sie wieder an sich selbst und an die Liebe glauben.

Als Grace von ihrem Manager (Ice Cube) vor eine Wahl gestellt wird, die ihrer beispiellosen Karriere eine überraschende Wendung verleihen würde, entwickelt Maggie einen mutigen Plan, der ihre Karriere und ihr Herz gehörig durcheinanderwirbelt …

Die Erfolgsproduzenten Tim Bevan und Eric Fellner von der Produktionsfirma Working Title („Yesterday“, „Tatsächlich … Liebe") widmen sich einmal mehr einem musikalischen Thema: THE HIGH NOTE wirft einen spannenden Blick hinter die Kulissen der schillernden Musikbranche von L.A.

THE HIGH NOTE ist eine mitreißende Komposition von Selbstverwirklichung und Liebe inmitten der vibrierenden Musikszene von L.A. Das alles verwebt Regisseurin Nisha Ganatra, die bereits mit der Mediensatire „Late Night“ bewiesen hat, wie gut sie die Wahrheiten der Entertainmentwelt kennt, mit dem rasanten Lifestyle und dem Glamour der Popszene. In den Hauptrollen brillieren Golden-Globe-Gewinnerin – und Tochter von Sängerin Diana Ross – Tracee Ellis Ross („Black-ish“), Publikumsliebling Dakota Johnson („Fifty Shades Of Grey“) sowie Rap- und Leinwandstar Ice Cube („Straight Outta Compton“).

THE HIGH NOTE
Besetzung: Dakota Johnson, Tracee Ellis Ross, Kelvin Harrison Jr., Ice Cube, Zoë Chao, Eddie Izzard, Bill Pullman, Diplo
Regie: Nisha Ganatra
Drehbuch: Flora Greeson
Produzenten: Tim Bevan, Eric Fellner

 

Veröffentlicht am: 23.06.2020

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Nächsten Artikel lesen

Vorherigen Artikel lesen

 

Neu:


 

 

 

 

Kursabfrage

Werbung

Werbung

 

 

 

Werbung

             

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk:
| Börsen-Lexikon
| Fotograf Fotomensch Berlin
| Geld & Genuss
| gentleman today
| genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock.de
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

© 2021 by frauenfinanzseite.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.