^

 

 Suche  | Sitemap  | Kontakt  | Impressum  | Datenschutz
       
Sonntag, 29. Januar 2023
   
 

Sagenhafter Samstag bei der BMW Ladies Championship

Beide Hole-in-One-Fahrzeuge gewonnen



Seit dem Jahr 1989 ist die BMW Group im internationalen Profigolfsport engagiert, aber so etwas hat es bislang noch nicht gegeben: zwei gewonnene Hole-in-One-Preise an einem Tag. Schauplatz dieser bemerkenswerten Premiere war der Oak Valley Country Club (Wunju, Südkorea).


In der dritten Runde der BMW Ladies Championship wurde Na Yeon Choi aus Südkorea für ihren Traumschlag am 12. Loch mit einem BMW X7 xDrive40i (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 10,6 – 9,6 l/100 km (WLTP); – (NEFZ); CO2-Emissionen kombiniert: 240 – 217 g/km (WLTP); – (NEFZ)) belohnt. Nur kurze Zeit später brach erneut Jubel aus, als die Thailänderin Ariya Jutanugarn an der 17. Spielbahn mit einem Schlag einlochte und einen BMW 740i (in Europa nicht verfügbar; Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,0 – 7,0 l/100 km (WLTP); – (NEFZ); CO2-Emissionen kombiniert: 183 – 159 g/km (WLTP); – (NEFZ)) gewann.

Für die 34-jährige Na Yeon Choi ist der BMW X7 gleichzeitig ein Abschiedsgeschenk. Die Siegerin der U.S. Women’s Open 2012 hat nach einer erfolgreichen Karriere ihren Abschied von der LPGA Tour angekündigt und durfte mit dem Hole-in-One-Preis noch einmal ein Highlight vor heimischen Publikum feiern.

„Das war ein wirklich guter Fade mit einem 6er-Eisen. Als ich den Ball Richtung Flagge fliegen sah, dachte ich: ‚Oh mein Gott, der könnte reingehen‘. Dann rollte er Richtung Loch und verschwand plötzlich. Wir haben geschrien, das Publikum hat geschrien, und ich hatte Gänsehaut“, schildete Choi die entscheidenden Sekunden.

„Das war das 15. Ass meiner Karriere – und das schönste meines Lebens. Es fühlt sich an, als sei dies die Belohnung für 18 Jahre harte Arbeit. Es ist ein großartiges Geschenk zum Abschluss meiner Laufbahn.“

Wie schnell sich Träume manchmal erfüllen können, erfuhr Ariya Jutanugarn heute am 17. Abschlag. „Wir saßen vor dem Schlag neben dem Auto und haben uns darüber unterhalten, was für ein Fahrzeug wir haben, zeigten auf den BMW 7er und waren uns einig: das wäre das Traumauto.“ Es sollten nur wenige Minuten vergehen, bis aus dem Konjunktiv für die 26-Jährige Realität geworden war.

„Ich glaube, es waren 171 Yards zur Flagge, für mich ist das ein volles 7er-Eisen“, sagte die zweimalige Major-Siegerin. „Ich dachte zunächst, ich hätte den Schlag etwas zu kurz gelassen, aber irgendwie ist der Ball weiter ins Loch gerollt. Es ist unglaublich. Seit ich hier bei der BMW Ladies Championship angekommen bin, hatte ich nur Augen für die Fahrzeuge.“

Jutanugarn hat zudem noch Chancen, am Sonntag ein zweites Mal zu feiern. Sie liegt nach drei Runden mit einem Gesamtscore von 10 unter Par auf dem achten Rang und hat fünf Schläge Rückstand auf die Führende, ihre Landsfrau Atthaya Thitikul (-15). Auf dem geteilten zweiten Rang folgen Lydia Ko (NZL) und Andrea Lee (USA, beide -14) vor Lilia Vu (USA, 13). Bei der BMW Ladies Championship kündigt sich nach einem spektakulären Samstag eine spannende Finalrunde an.

Quelle: BMW Group PressClub Deutschland

 

Veröffentlicht am: 22.10.2022

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Nächsten Artikel lesen

Vorherigen Artikel lesen

 

Neu:


 

 

 

 

Kursabfrage

Werbung

Werbung

 

 

 

Werbung

             

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk:
| Börsen-Lexikon
| Fotograf Fotomensch Berlin
| Geld & Genuss
| gentleman today
| genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock.de
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

© 2022 by frauenfinanzseite.de, Groß-Schacksdorf. Alle Rechte vorbehalten.