^

URL: http://www.frauenfinanzseite.de/index.php?Intervallfasten-oder-Fettabsaugen


Intervallfasten oder Fettabsaugen?

5 Schritte, die überschüssigen Kilos der Feiertage loszuwerden

Viele von uns nutzen die Feiertage, um gemütliche Stunden mit der Familie und Freunden zu verbringen. Es wird erzählt und geredet, man verbringt Zeit unter dem Weihnachtsbaum, kocht zusammen und stösst das ein oder andere Mal mit einem guten Tropfen an.

Und hier liegt auch genau das Problem: Wer zum Kochen 2 große Gläser Radler trinkt (etwa 400 kcal) und dann noch 3 Gläser Rotwein (ca. 350 kcal) der hat sein Kalorienmaximum für das Abendessen bereits in flüssiger Form zu sich genommen. Kein Wunder also, dass über die Feiertage die Hüfte ansetzt und die Waage zu Höchstleistungen ausschlägt. Die Weihnachtskilos haben sich durchs Hintertürchen in die Hüfte geschlichen.

Jetzt noch Silvester und dann aber endlich: Abspecken! Aber welcher Weg ist der beste, um die extra Kilos loszuwerden. Dr. Timo Spanholtz, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie verrät Ihnen 5 ultimative Tips, wie Sie die extra Kilos schnell wieder loswerden.

Tip 1: Startlinie definieren!

Als ersten ist es wichtig, einen exakten Zeitpunkt festzulegen, wann mit dem Abnehmen begonnen werden soll. Dr. Spanholtz rät dazu, den Start der Diät nicht auf den 1.1. zu legen. Das bringt nur Frust mit sich. Am besten man startet am kommenden Montag mit dem Aufstehen. Denn dann ist der Alltag wieder da und die Disziplin passt besser zum Mindset.

Tip 2: Zero-Carb!

Seit langem ist bekannt, dass eine Reduktion von Kohlenhydraten den Körper in eine besondere Stoffwechsellage bringt. Mediziner nennen diesen Zustand auch „katabolischer Stoffwechsel“. In diesem Zustand baut der Körper sehr effektiv Fettgewebe ab, da eine Energiegewinnung aus den zugeführten Lebensmitteln alleine nicht möglich ist. Probieren Sie doch mal, Ihre Kohlenhydrat-Aufnahme auf 0% zu reduzieren. Lassen Sie konsequent Brot, Nudeln, Reis und andere Kohlenhydrate komplett weg und zwingen Sie Ihren Körper über 5 Tage in eine katabole Stoffwechsellage.

Tip 3: Trinken, aber richtig!

Um dem Magen-Darm-Trakt etwas Arbeit zu geben, auch wenn Sie in diesen Tagen nicht so viel Nahrung zu sich nehmen ist es sinnvoll, viel zu trinken. Wir raten Ihnen, eine Trinkflasche anzuschaffen, die Sie jeden Tag mit sich führen. Die Trinkflasche sollte ein großes Volumen haben (mindestens 1000ml) und vielleicht einen Aufsatz, der eine Zitronenscheibe oder etwas Ingwer aufnehmen kann. Dann hat das Wasser einen angenehm erfrischenden Geschmack. Trinken Sie auch ohne Durstgefühl alle 10-15 Minuten einige Schluck Wasser, um Ihrem Bauch etwas zu tun zu geben.

Tip 4: Zucker ade!

Raffinierte Zucker werden bei nahezu jeder Diät vermieden. Dies ist eine Binsenweisheit. Allerdings vergessen viele, dass auch Früchte massiv viel Fructose enthalten. Fructose wird im Körper dann in Glucose umgebaut und dann ist er eben doch wieder da: der Zucker! Also: lassen Sie Früchte und Obst für die Tage der Diät vollständig weg. Das Märchen vom gesunden Apfel ist für diese Phase absolut vermeidbar.

Tip 5: A Gentleman will walk but never run!

Der gute alte Sting hatte schon recht, als er sang, dass ein Gentleman läuft aber nicht rennt. Körperliche Betätigung ist mit absoluter Sicherheit der Schlüssel für eine erfolgreiche Lebensbewältigung. Hier kommt nun das ABER: melden Sie sich bloß nicht zum 1.1. im Fitnessstudio an und rennen da wie ein Lemming 3 Tage am Stück hin, bis Sie realisieren, dass die schwitzige Atmosphäre im dunklen Raum nicht Ihre Sache ist. Wir raten Ihnen zu einem anderen Weg: Parken Sie Ihr Auto einige Meter vom Arbeitsplatz weg und laufen Sie mit zügigen Schritten zum Eingang, dann nehmen Sie NICHT den Aufzug, sondern die Treppen. Das ganze Prozedere wiederholen Sie dann in der Mittagspause und zum Feierabend.

Weniger ist eben mehr. Keine zu großen Ziele verhindern Frustration. Das Ziel sollte sein, dass Sie etwa 1% Ihrer Körpermasse in 10 Tagen abbauen. Wenn Sie also 70 Kilos auf den Rippen haben, dann ist es das Ziel 700g nachhaltig zu verlieren. Klingt nicht viel? Egal! Kleine Schritte machen den Weg. Verlängern Sie die beschriebene Phase einfach um eine weitere Woche und schon sind 2 kg wie vom Erdboden verschluckt. Und zwar nachhaltig.

Ihnen einen guten Start in ein schlankes und gesundes 2020!

Foto: Pixabay

 

Veröffentlicht am: 06.01.2020

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Nächsten Artikel lesen

Vorherigen Artikel lesen

 

Neu:

▪ Chartanalyse: Siemens Healthinees

▪ La Française Kommentar zur kommenden EZB-Sitzung

▪ UniCredit Bank Austria EinkaufsManagerIndex im Oktober

▪ Frauen & die Schönheit – Freiheit oder Diktat?

▪ NN IP Kommentar: "Energiekrise wird Märkte im Winter verunsichern"

▪ Chartanalyse: VERBIO Ver. BioEnergie

▪ Das 400-Millionen-Tonnen-Problem

▪ Mumm kompakt – sicherer Kurs für eine Stagflation?

▪ DONNER & REUSCHEL Standpunkte: Deutschland nach der Wahl

▪ St.Galler Kantonalbank Deutschland AG – Winklers Weitblick


 

 

 

 

Kursabfrage

Werbung

Werbung

 

 

 

Werbung

             

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk:
| Börsen-Lexikon
| Fotograf Fotomensch Berlin
| Geld & Genuss
| gentleman today
| genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock.de
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

© 2021 by frauenfinanzseite.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.