| Suche  | Sitemap  | Kontakt  | Impressum |
       
   
Montag, 18. Dezember 2017
   
 

Werbung


 

Geldtipps zum Jahresende: Schnell nochmal schlau sein

Während in der Weihnachtszeit der Großteil der Bevölkerung damit beschäftigt ist, sein Geld auszugeben, bieten sich gerade vor Ende des Jahres noch Möglichkeiten, Geld zu sparen. Denn mit dem 31.Dezember laufen viele Fristen, die Verbrauchern finanzielle Vorteile schaffen können, ab. Die ARAG Experten geben clevere Empfehlungen zum Thema Sparen am Jahresende.

Freigestellt für 2011

Wer als Alleinstehender höchstens 801 Euro oder als Verheirateter höchstens 1.602 Euro durch Zinsen und Kapitalerträge verdient, kann sich noch bis circa Mitte oder Ende Dezember bei seiner Bank freistellen lassen. Damit können private Anleger bei Kreditinstituten die Auszahlung von Kapitalerträgen ohne Abzug von Abgeltungssteuer auf Kapitalerträge erwirken.

Steuerklasse

Wer noch vor Jahresende die Steuerklasse wechselt, kann dadurch im kommenden Jahr zu finanziellen Vorteilen kommen. Dies ist insbesondere dann sinnvoll, wenn einem Ehepartner im kommenden Jahr die Arbeitslosigkeit droht. Denn wenn dieser die günstigere Steuerklasse wählt während sein erwerbstätiger Partner die Höhere erhält, erhöht dies nicht nur das Netto, sondern kann sich auch positiv auf den Anspruch des Arbeitslosengeldes auswirken.

Bloß keine zu hohen Einkünfte, Kinder

Vorsicht ist beim Thema Kindergeld angeraten. Wer hier nicht aufpasst, dass das volljährige Kind in der Ausbildung nicht zu viel (mehr als 7680 Euro jährlich) verdient, der verliert den Kindergeldanspruch oder muss dieses eventuell sogar zurückzahlen. Wer sich das im nächsten Jahr ersparen möchte, kann das Schlimmste noch schnell bis Ende Dezember über die so genannten Werbungskosten abwenden. Diese können etwa durch Fachliteratur oder einen neuen PC entstehen und werden vom Gehalt des Kindes abgerechnet. Besonders in Hinblick auf etwaiges Riester-Sparen lohnt sich hier die Vorsicht, denn auch die derzeitige Kinderzulage von 185 Euro kann durch zu hohe Einkünfte des Kindes bedroht werden. Generell birgt das Jahresende für Riester-Sparer ein gewisses Potenzial. Die Förderung durch staatliche Zulagen – derzeit 145 Euro im Jahr – kann nämlich bis maximal zwei Jahre rückwirkend beantragt werden. Für die Beantragung von Zulagen aus 2008 wird es also langsam knapp.

Sonderkündigungsrecht

Wer 2010 seine Kfz-Versicherung kündigen wollte und dies nicht bis zum 30.November geschafft hat, dem bietet sich jetzt eine letzte Möglichkeit. Erhöht der Anbieter etwa seine Beiträge oder ändert die Vertragsbedingungen, kann der Kunde vom Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen – allerdings nur innerhalb von vier Wochen nach der Mitteilung einer Änderung. Ist man zwar mit seiner Versicherung zufrieden, will aber einen Schaden nachmelden den man zuvor selbst bezahlt hatte, ist dies noch bis zum 31.Dezember möglich; sonst wird es teuer.

In jedem Fall günstiger kommt man auch davon, wenn man die jährliche Routineuntersuchung beim Zahnarzt noch vor Ablauf des Jahres hinter sich bringt. Versicherungen honorieren dieses vorbildliche Verhalten nach dem fünften Jahr mit höheren Zuschüssen beim Zahnersatz. Die ARAG Experten raten Verbrauchern dazu, die vielen Möglichkeiten „clever zu sparen“ am Ende des Jahres wahrzunehmen, denn eine schlaue Entscheidung zum richtigen Zeitpunkt kann das ganze kommende Jahr finanzielle Freude bereiten.

Lesen Sie auch diese Artikel:

Finanzimperialismus
Mieteinnahmen? Gesichert!
Auslandsaufenthalte gefährden den letzten Willen
Mit gehangen, mit gefangen
Neue Basel IV-Regeln
Aktienkalender 2018: „Der Klassiker“
Zum 8. Mal Gesamtsieger
Weihnachtsgeld versauert auf dem Girokonto
Wieso? Weshalb? Warum?
Währungsreserven-Ranking
Verwaltete Vermögen legen bis 2025 um 70 % zu
Geld anlegen: Männersache
Immobilienfinanzierung ist das neue Sparen
Tipps zum Weltspartag
Wir brauchen einen Weltanlegertag...
Paare deutlich sparfreudiger als Singles
Frauen vs. Männer
Schulden-Studie 2017
Rüruprente hilft beim Steuern sparen
Kirchensteuer als Sonderausgabe geltend machen
Konto überziehen oder Ratenkredit aufnehmen
Ohne Grundstück zum Eigenheim?
45. Schwarzbuch
Nottestament!?
Mit der Fahrt zur Arbeit Steuern sparen
Indexentwicklung Historische Wertpapiere
Das Smartphone - die Bankfiliale von Morgen
Steuerfallen beim Vererben
Von Grund auf sicher
Zu hohe Steuerzinsen?
Straßenausbaubeiträge von der Steuer absetzen
Plötzlich geerbt – wohin mit dem Geld?
Schlaue Idee – oder Vorschlag mit Tücken?
Kurkosten von der Steuer absetzen
Online-Broker des Jahres 2017
Steuerzahlergedenktag 2017
Frauen investieren erfolgreicher als Männer – und immer mehr
Unter 2 Billionen Euro
Sparen paradox
Mit Steuervorteil fürs Alter vorsorgen
Berliner erben nur Mini-Summen
Zinsumfeld bleibt für Immobilienkäufer günstig
Immobilienerwerb im Alter
Abgesicherter Ruhestand
Jeder zweite Deutsche sorgt nicht für das Alter vor
BdSt: Wir sprechen Klartext
Bigbank Festgeld-Index
Versicherungen im Faktencheck
Stößt Audi Ducati wieder ab?
Ich vererbe dir …
Eigentum gefragt wie nie
Von Sex bis Waschmittel
Clever sparen trotz Niedrigzins
Perfektes Dreieck auf zwei Rädern
Familienfreundlich
Bankentest 2017
Mut zur Investition
Altersvorsorge - ein Buch mit sieben Siegeln
Die finanzielle Zukunft ist weiblich
Sparfüchse im Süden?
Nur Bares ist Wahres
Finanzen verstehen: Welche Möglichkeiten gibt es?
Frauen setzen stärker auf Sicherheit
Trend zu höheren Zinsen
5 Dinge, die Anleger 2017 nicht mehr tun sollten
Börsen-Unwort 2016: „Anlagenotstand“
Vorsicht Betrug
50 Jahre Krügerrand
Das ändert sich im neuen Steuerjahr
Finanziell Ausgeschlossene in Europa
Ein halbes Jahr moomoc.com
Strafzinsen und ihre Folgen
Sparbuch oder Depot?
Finanzsurfer haben es schwer
Makler, Notar, Steuern
Unwetterschäden steuerlich geltend machen
Kreditwiderruf endet zum 21.06.2016
Mythos Eigenheim im Ruhestand
Regio-Währungen in Deutschland
Flüssige Kapitalanlage schlägt Aktien
Inflation frisst Sparbuchzinsen auf
Erklärfilme im Finanzmarkt
Wichtiger Vorsatz für 2016
20 Jahre MDAX
Die 10 volatilsten Währungen 2015
Business Adventures
Erbrecht für Frauen
Deutschland-Atlas Anlageverhalten
Die öffentliche Verschwendung 2015
Binäre Optionen - (K)ein Buch mit sieben Siegeln
Ukrainische Aktien in Lethargie
Altersvorsorge: Lücke zwischen Wunsch und Wirklichkeit
Die Lebensversicherung als Instrument des letzten Willens
Kein Pardon bei später Reue
Börsen-Unwort des Jahres: Euro-Rettungsschirm
Verfahrensrecht: Steuererklärungsfristen für das Kalenderjahr 2010 (BMF)
Frohe Botschaft zum Jahresabschluss: Sorgenfrei in Rente
Wohn-Riester für Fortgeschrittene
Gesundheitsreform: So viel kostet Ihre Krankenkasse 2011
Wirtschaftliche Freiheit in den Bundesländern
Abschwunggefährdet?
Vorsicht bei elektronischen Kontoauszügen
Steuererstattungen für Berechnung des Elterngeldes irrelevant
Geldtipps zum Jahresende: Schnell nochmal schlau sein
Aus der Finanzwelt

 


Veröffentlicht am: 14.12.2010

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Nächsten Artikel lesen

Vorherigen Artikel lesen

 

 

 

 

Kursabfrage

 

 
             

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk:
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock.de
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Fotograf Fotomensch Berlin
| Unter der Lupe

Lesezeichen hinzufügen bei: Del.icio.us Google Bookmark Reddit

© 2017 by frauenfinanzseite.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.