| Suche  | Sitemap  | Kontakt  | Impressum  | Datenschutz |
       
   
Sonntag, 18. November 2018
   
 

Werbung


 

Eine T-Shirt Statistik: depressive Briten und arrogante Italiener

Farben prägen das Denken, Handeln und Fühlen. Der aktuelle Trend Report analysiert die Baumwollstatistik deshalb einmal mit Hilfe der Erkenntnisse der Farbpsychologie: In welche Farben hüllen sich die europäischen Nationen am liebsten und was sagt das über sie aus? Lassen sich gängige Länderklischees bestätigen?

Bei Spreadshirt haben Kunden die freie Wahl zwischen den bekannten Grundfarben in mehr als 90 Farbabstufungen, die dahingehend untersucht wurden, in welchem Land sie prozentual die größten Anteile haben.* Der erste Blick auf die Farbstatistik lässt vermuten, dass sich weit bekannte Länderklischees bestätigen. Der größte Anteil an roten Produkten ist demnach in Frankreich zu verzeichnen. Hier machen rote Artikel 18% vom Gesamtabsatz aller farbigen Produkte aus. Die Franzosen wissen, Rot spricht die Sinne an und erweckt Aufmerksamkeit. Es ist sogar nachgewiesen, dass der Anblick roter Flächen, den Blutdruck hebt und den Körper in Bereitschaft versetzt. Im Gegensatz zu Rot wirken die Farben Blau und Grün beruhigend.

Die blaue T-Shirt Statistik wird von den Benelux-Staaten angeführt. Deutschland, Österreich und die Schweiz setzen dagegen auf Grün. Während die heißblütigen Franzosen mit ihrer roten Kleidung Liebe und Lust suggerieren, wird Treue der Farbe Blau zugeschrieben. Jeder Single, der nach Tiefe und Geborgenheit sucht, wäre demzufolge mit den Holländern oder seinen Nachbarn besser beraten.

Wirklich bedenklich ist das britische und irische Faible für Grautöne. Grau sei glaubwürdigen Studien zufolge deutlich depressionsfördernd. Angesichts des verschrienen schlechten Wetters in Großbritannien und der Tatsache, dass auch das Essen dort nicht den besten Ruf genießt, scheint der Hang zur Depression nicht unplausibel. Anders verhält es sich in Spanien und Portugal. 5% der bestellten Produkte sind gelb und damit deutlich mehr als beispielsweise in Skandinavien, wo nur knapp 3% erreicht werden. Die temperamentvollen Südeuropäer wissen um ihr gutes Wetter und zeigen mit gelber Kleidung, dass sie sprichwörtlich von der Sonne geküsst sind. Südeuropa bewirbt sich damit um den perfekten Urlaubsort für die niedergeschlagenen Briten und Iren.

Richtig protzig wird es bei den Italienern. Sie haben prozentual den größten Anteil an orangenen Produkten über die Spreadshirt Plattform bestellt. Die Italiener sind bekanntlich sehr um ihr Aussehen bedacht. Wenn alle schön sind, werden andere Strategien benötigt, um aufzufallen. Als Signalfarbe eignet sich Orange dazu perfekt, wenngleich die Farbe nicht nur als energiegeladen sondern auch als billig assoziiert wird.

Im Ganzen gesehen, lassen sich die Länderklischees mit Hilfe der Daten mehrheitlich bestätigen. Die Interpretationen sind zwar ohne Gewähr, fest steht jedoch, das Schönste an Klischees ist, dass sie meist einen wahren Kern haben.

 


Veröffentlicht am: 22.03.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Nächsten Artikel lesen

Vorherigen Artikel lesen

 

Werbung

 

 

 

Kursabfrage

Werbung

 

 

 
             

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk:
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock.de
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Fotograf Fotomensch Berlin
| Unter der Lupe

Lesezeichen hinzufügen bei: Del.icio.us Google Bookmark Reddit

© 2018 by frauenfinanzseite.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.